Technik

Gefährlicher Spion: Trojaner als Sicherheitexperte

(Foto: picture-alliance/ dpa)

Sicherheitsexperten warnen vor einem neuen gefährlichen Trojaner. Er tarnt sich als Antivirusprogramm.

"Fakealert" lauert laut Sicherheitsanbieter Bitdefender auf präparierten Webseiten und schleust sich via "Drive-by Download" auf Rechner ein. Dem Nutzer meldet er, das "Security-Tool" sei erfolgreich installiert worden. Zusätzlich erzeugt der Trojaner Symbole auf dem Desktop, im Startmenü und in der Startleiste.

Anschließend "warnt" Fakealert den Nutzer, dass sein Rechner mit mehreren Arten von Malware befallen sei und er die Vollversion des "Security Tool" kaufen solle, um alle Gefahren zu beseitigen.

Chaos und Spionage

Nachdem der vermeintliche Virenscan abgeschlossen ist, fordert das Programm den User auf, seinen Rechner neu zu starten. In der Folge verschwinden plötzlich Desktop-Items. Anwendungen, die der PC-Nutzer versucht aufzurufen, werden einfach geschlossen. Es erscheinen Firewall-Warnungen, sobald der User einen Internet Browser öffnet. Außerdem nervt der Trojaner mit einer erneuten Meldung, dass der PC von einem schädlichen Wurm (Lsas.Blaster.Keylogger) befallen sei.

Das Chaos auf dem Rechner ist nur lästig. Der Trojaners hat aber auch eine gefährliche Seite: Er sammelt Informationen auf dem infizierten PC und schickt sie seinen Programmierern.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen