Technik
(Foto: picture alliance / dpa)

Auszeit vom sozialen Netzwerk: Warum Nutzer Facebook meiden

Mehr als jeder zweite Facebook-Nutzer in den USA hat auch schon einmal längere Zeit ohne das soziale Netzwerk ausgehalten. Rund 61 Prozent der US-Mitglieder gaben in einer Umfrage des Forschungsinstituts Pew an, schon einmal für mehrere Wochen die Nutzung der Seite eingestellt zu haben. Jeder Fünfte davon war zu sehr mit anderen Dingen beschäftigt und hatte schlichtweg keine Zeit, sich einzuloggen.

Es wurden laut Pew aber auch ganz andere Gründe für die vorübergehende Facebook-Abstinenz genannt: Nach fehlender Zeit waren mangelndes Interesse und irrelevanter Inhalte (jeweils 10 Prozent) die häufigsten. Einige Mitglieder ärgerten sich wortwörtlich aber auch über "dumme Kommentare" oder gaben an, "bescheuerte Freunde" in dem Netzwerk zu haben. Andere entsagten Facebook laut der Studie vorübergehend, weil sie durch Facebook "Schwierigkeiten in ihrem Liebesleben" bekommen haben.

Facebook ging 2004 online. Im vergangenen Jahr gaben die Betreiber der Seite an, dass eine Milliarde Menschen die Seite nutzen. Das heißt, jeder siebte Erdbewohner hat ein Profil im weltweit erfolgreichste sozialen Netzwerk.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen