Der Tag

Der Tag Deutsche Politiker fordern Verbot des "Wolfsgrußes"

imago70390793h.jpg

Beim Wolfsgruß werden zwei Finger einer Hand als Ohren abgespreizt und die anderen drei zur Schnauze geformt.

(Foto: imago/Lars Berg)

Deutsche Politiker haben sich für ein Verbot des sogenannten Wolfsgrußes türkischer Ultranationalisten ausgesprochen.

  • Der CDU-Innenpolitiker Christoph de Vries fordert in der "Bild"-Zeitung ein Verbot der ultranationalistischen Grauen Wölfe, ihrer Symbole und Gesten.
  • Auch Sevim Dagdelen, Vize-Fraktionschefin der Linken im Bundestag, äußerte sich gegen den "Wolfsgruß". "Der Gruß der Grauen Wölfe, einer der größten rechtsextremistischen und verfassungsfeindlichen Organisationen in Deutschland, ist mit dem Hitler-Gruß durchaus vergleichbar und sollte daher verboten werden", sagte sie der "Bild"-Zeitung.
  • Bei den Grauen Wölfen handelt es sich um Anhänger der rechtsextremen türkischen Partei der Nationalistischen Bewegung (MHP).

Mehr dazu lesen Sie hier.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen