Darf's ein bisschen mehr sein?: Wurst ist Wahrheit Darf's ein bisschen mehr sein? Wurst ist Wahrheit

Wenn der vegane Wahnsinn überhandnimmt, wenn die Welt sich nicht mehr so dreht wie gewohnt und wenn einer anklopft und fragt, ob man der guten alten Wurst zu mehr Glamour verhelfen könnte - dann hat ein Werber ein Buch geschrieben. Von Sabine Oelmann

Die Magie des Augenblicks: Mario Marino, Zauberer des Moments Die Magie des Augenblicks Mario Marino, Zauberer des Moments

Indien lässt ihn nicht los - und auch die Menschen nicht. Mit "Die Magie des Augenblicks" gibt der Fotograf Mario Marino ein Buch heraus, das in seiner ganzen Art kaum seinesgleichen finden dürfte: wertig, warmherzig und würdevoll. Von Sabine Oelmann

Ein Duell überirdischer Wesen - Szene aus einer Geschichte von Manuele Fior. Neues vom Comic-Salon Erlangen Das Ende der Unschuld

Erwachsenwerden, sich emanzipieren, sich entwickeln. Keine leichte Aufgabe. Weder für einen 13-Jährigen, der für eine 16-Jährige entbrennt, noch für einen stillen Zimmerer, der es mit ein paar trotzigen Kindern zu tun bekommt. Sie sind die Helden neuer Comics. Von Markus Lippold

Weisheit als Therapie: Wenn das Leben nur noch bitter schmeckt Weisheit als Therapie Wenn das Leben nur noch bitter schmeckt

In jedem Leben gibt es einschneidende Ereignisse: Scheidung, eine überraschende Kündigung oder Todesfälle. Die meisten Menschen können damit umgehen, doch einige verwinden es nicht und verbittern so sehr, dass ihnen nur noch schwer zu helfen ist. Von Solveig Bach

Interview mit Tom Segev: "Ben Gurion wollte Israel um jeden Preis" Interview mit Tom Segev "Ben Gurion wollte Israel um jeden Preis"

David Ben Gurion, Israels erster Ministerpräsident, sah den Konflikt mit den Palästinensern schon 1919 als nicht lösbar an. Für die Staatsgründung nahm er ihre Vertreibung in Kauf, sagt der Historiker Tom Segev. "Aber er merkte auch, dass es eine Tragödie ist."

Rätsel um die Zarentochter: Wer war die falsche Anastasia? Rätsel um die Zarentochter Wer war die falsche Anastasia?

Eine Frau behauptet, die Zarentochter Anastasia zu sein. Und viele Menschen glauben ihr. Selbst Gleb Botkin, der als Kind die echte Anastasia kannte. Simon Schwartz erzählt in "Ikon" bildgewaltig die Geschichte dieser beiden tragischen Figuren. Von Markus Lippold