Bücher
9783352009174.jpg

"Wo der Teufel ruht" Russell entführt ins dunkle Herz Europas

Man nehme die sechs berüchtigtesten Massenmörder Mitteleuropas, packe sie in eine als Irrenanstalt umgebaute Burg mit jahrtausendealter düsterer Geschichte und lasse gleichzeitig einen Serienkiller eine Metropole heimsuchen - und fertig ist ein Horrorthriller, der sich sehen lassen kann. Von Thomas Badtke

imago79101923h.jpg

"Wo wir waren" Als Armstrong landet und Hardy flieht

Manche Momente brennen sich ins Gedächtnis der Menschheit ein - wie die Mondlandung vor 50 Jahren. Auch für den fünfjährigen Hardy, den Helden des grandiosen Romans "Wo wir waren", wird dies ein schicksalhafter Tag. Einer, der sein weiteres Leben maßgeblich bestimmt. Von Gudula Hörr

imago87582742h.jpg

Schirach taucht tief ein Über die Abgründe des Menschseins

Ferdinand von Schirach ist seit zehn Jahren aus der Literaturlandschaft Deutschlands nicht mehr wegzudenken. Mit seinem neuen Erzählband hat der Autor wieder einen Bestseller geschrieben, der nicht nur im Herzen berührt, sondern auch ein Stück seiner Seele offenbart. Von Josephin Hartwig

GiuliaBecker_flora02.jpg

Debütroman von Giulia Becker Kleine Flucht ins Paradies

Neo-Magazin-Royale-Autorin Giulia Becker hat ihren ersten Roman geschrieben. Darin erzählt sie von normalen Menschen, die lustig, liebenswert und auf der Flucht sind. Der brandenburgische Freizeitpark Tropical Islands wird zum Herzensort für ihr Abenteuer. Von Josephin Hartwig

117451719.jpg

Liebe ohne Aufopferung? Die Last der Mutterrolle

Leda empfindet für ihre Töchter "eine vertrackte Mischung aus Sympathie und Abneigung". Sie ist "Die Frau im Dunkeln", so der Titel eines neu ins Deutsche übersetzten Romans von Elena Ferrante. Die italienische Erfolgsautorin seziert darin die Schattenseiten der Mutterschaft. Von Katja Sembritzki

Marseille

Polizistin und Mafiosa "Zara und Zoë" im dreckigen Marseille

Alexander Oetker ist mit Regionalkrimis sehr erfolgreich. In seinem neuen Buch bleibt der Frankreich-Experte seinem Lieblingsland treu, doch der Ton wird deutlich rauer. Im Marseille dieser Tage spielen organisierte Kriminalität und fanatische Politiker ein blutiges Spiel. Von Solveig Bach

Berg_4 hf_klein.jpg

"GRM" von Sibylle Berg Die Gegenwart brennt

Es ist nicht alles schlecht an unserer Gegenwart, doch aber einiges - Sibylle Berg spitzt das zu. Für ihren Roman "GRM" hat die Autorin echte Abgründe mit potenzieller Perversion gemischt. Sie fackelt ein Feuerwerk ab, das niederschmettert, aber eben auch aufrüttelt. Von Anna Meinecke