Der Tag

Der Tag Haus von Inzest-Täter Josef Fritzl ist verkauft

26330960.jpg

In diesem Haus in Amstetten hielt Josef Fritzl seine Tochter gefangen.

(Foto: picture alliance / dpa)

24 Jahre lang hielt er seine eigene Tochter im Keller seines Hauses in Amstetten gefangen - nun ist das Inzesthaus von Josef Fritzl verkauft worden. Wie die "Niederösterreichische Nachrichten" berichten, handelt es sich bei der Käuferin um die Frau eines örtlichen Gastwirts. Das Paar will in den Räumen Wohnungen für das Personal des eigenen Gasthauses sowie einer Striptease-Bar in dem Ort herrichten. "Man kann es nicht ewig leer stehen lassen", so der Gastwirt. "Wir müssen Leben hineinbringen. In zwei Jahren ist es wieder ein Haus wie jedes andere." Bezahlt hat das Paar den Angaben zufolge 160.000 Euro. 

Quelle: ntv.de