Der Tag

Der Tag Kriegsverbrechen in Afghanistan? Australien untersucht Soldaten-Verhalten

Nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 schickt Australien mehr als 26.000 Soldaten nach Afghanistan, um unter anderem an der Seite der US-Armee gegen islamistische Milizen wie die Taliban und Al-Kaida zu kämpfen. 2013 zieht Australien die Truppen aus dem Land ab. Seitdem tauchen immer wieder schwere Anschuldigungen gegen Elite-Soldaten auf; sie reichen von der Tötung eines Sechsjährigen bei einer Hausdurchsuchung bis hin zur Erschießung eines Gefangenen, um mehr Platz in einem Hubschrauber zu schaffen.

  • Australiens Regierung hat nun einen Sonderstaatsanwalt ernannt, der mutmaßliche Kriegsverbrechen australischer Spezialeinheiten in Afghanistan untersuchen soll.
  • Premierminister Scott Morrison sagte, den Soldaten werde "ernstes und möglicherweise kriminelles Fehlverhalten" vorgeworfen.
  • Mit der Ernennung des Sonderstaatsanwalts will die Regierung einem Einschreiten des Internationalen Strafgerichtshofs zuvorkommen.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.