Der Tag

Der Tag Wendt will Antisemiten ihre Kinder wegnehmen

98259588.jpg

Kinder dürfen nicht zu Antisemiten erzogen werden, so die Forderung der Polizeigewerkschaft.

(Foto: dpa)

Der Fall einer Berliner Schülerin, die wegen ihres Glaubens an einer Grundschule bedroht worden sein soll, hat eine Debatte um Antisemitismus in Deutschland losgetreten. Jetzt fordert die Deutsche Polizeigewerkschaft ein härteres Einschreiten der Jugendämter: "Wenn Kinder zu Antisemiten erzogen werden, darf man nicht davor zurückschrecken, sie aus ihren Familien herauszunehmen", sagte Gewerkschaftschef Rainer Wendt der "Augsburger Allgemeinen".

Wendt fordert auch eine Korrektur bei der Erfassung antisemitischer Straftaten. In den Statistiken von Polizei und Verfassungsschutz werde bei unbekannten Tätern oft automatisch von einer rechtsextremen Tat ausgegangen. Die Dunkelziffer hinsichtlich von Muslimen begangenen antisemitischen Taten sei aber hoch.

Quelle: n-tv.de