Essen und Trinken

Kein Himmel ohne Sterne Urlaubsverlängerung

Sie ist eine Allerweltsdame, und Redewendungen wie "da habe ich mit Zitronen gehandelt" tun ihr unrecht. Auch Christoph Daum griff dazumal in seiner "Kölner Rede" in die Kiste mit den sauren Früchten und räumte ein, bei seinem Haartest "mit Zitronen gehandelt" zu haben. Heißt, er hatte sich verkalkuliert. Aber das war 2001 und ist Geschichte.

Eigentlich macht die aromatische Zitrone den Leuten den Mund wässrig, und das schon seit uralten Zeiten. Die Hofdamen von Ludwig XIV. bissen ab und zu mutig in die saure Frucht, um die Lippen verführerisch rot und die Zähne weiß und sauber zu halten.

Das Früchtchen ist mit seinem Reichtum an B-Vitaminen und Vitamin C sehr gesund, es regt den Appetit an, tötet Bakterien und wirkt Fieber senkend. Zitronenlimonade erfrischt uns im Sommer, im Winter wärmt uns heißer Zitronensaft und hilft bei Erkältungen, und ein eisgekühlter Wodka mit viel Zitronensaft macht das ganze Jahr über fröhlich. Apropos Alkohol: Mitunter trinkt man ja mehr als man vertragen kann. Trinkgestählte Russen schwören auf ein Hausmittelchen gegen den hämmernden Kopf am nächsten Tag: eine Tasse schwarzer Kaffee mit dem Saft einer halben Zitrone. Schmeckt widerlich, hilft aber ...

Unentbehrlich ist die Zitrone bei Fischgerichten, aber auch mit Huhn bildet sie ein super Gespann. In Suppen und auch in Kohlgerichten bewirkt sie wahre Wunder, und was wären unsere Desserts und Kuchen ohne Zitrone?

Botanisch gesehen ist die Zitrone eine Beere. Die Zitrusfamilie mit ihren vielen verschiedenen Sorten und Arten stammt aus Südostasien. Seit ca. 500 vor Chr. wird die Zitrone in China kultiviert. Um 1000 wurden die Früchte von den Arabern in Afrika und im 13 Jahrhundert in Südeuropa verbreitet. 1493 nahm Kolumbus Zitronenkerne mit nach Haiti. Ab dem 18. Jh. wurden sie durch Jesuiten nach Kalifornien gebracht. Heute gibt es Zitrusbäume auf allen Kontinenten - und sei es im Kübel.

In Europa werden die meisten Zitronen in Spanien und Italien angebaut. Und so mancher Urlauber verlängert "Bella Italia" auf heimischem Balkon beim mitgebrachten Limoncello. Auch mit den orientalisch inspirierten "Lamm-Zitronen-Keftas" können Sie beim nächsten Grillfest ein wenig mediterranes Flair in Ihren Garten holen (geht auch in der Küche). Falls Sie zuviel davon essen sollten, trösten Sie sich mit einem arabischen Sprichwort: "Eine Frau ohne Bauch ist wie ein Himmel ohne Sterne". Das hat mir meine Nichte Franzi verraten, 24 Jahre jung und höchstens mit einer Stelle für einen Bauch ausgestattet! Aber die kluge Frau baut halt vor...

Zutaten (4 Personen):
500 g gehacktes Lammfleisch
½ kandierte Zitrone
Zitronensaft
1 Bund grob gezahnte Petersilie
1 Bund Koriander
1 große Zwiebel
1 TL Chili

Zutaten für kandierte Zitronen:
4 Bio-Zitronen
300 g Zucker
30 cl Wasser

Zubereitung:
Als Erstes müssen Sie kandierte Zitronen herstellen: Die Zitronen waschen und in sehr dünne Scheiben schneiden. Den Zucker in dem Wasser auflösen. Das Zuckerwasser bei schwacher Hitze und unter ständigem Umrühren erhitzen. Die Zitronenscheiben hinzugeben und 15 Minuten köcheln lassen. Den Topf vom Herd nehmen und die Zitronenscheiben in dem Sirup erkalten lassen.

Für das heutige Rezept benötigen Sie nur eine halbe kandierte Zitrone. Probieren Sie die restlichen süß-sauren Scheiben als Dessert - sie sind unwiderstehlich!

Zubereitung des Lammfleischs:
Gesäuberte Petersilie und Koriander fein hacken. Ebenso die Zwiebel und die kandierten Zitronenscheiben. Kräuter, Chili, Zwiebel und Zitrone mit dem Fleisch gut vermischen. Mit Salz und Zitronensaft abschmecken. Am besten ist es, wenn Sie diese Masse noch einmal durch den Fleischwolf drehen. Wer keinen hat, muss alle Zutaten SEHR fein hacken. Die Masse muss gut durchgeknetet werden und etwa eine Stunde ruhen.

Dann mit feuchten Händen das Hackfleisch (jeweils etwa so groß wie ein Hühnerei) zu länglichen Klößchen formen. Immer zwei Klößchen auf Grillspieße aufspießen. Etwa 10 Minuten auf dem Holzkohlegrill (ersatzweise auch auf dem Elektrogrill) langsam grillen und dabei immer wieder wenden.

Viel Spaß wünscht Heidi Driesner.

Quelle: ntv.de