Bilderserie
Freitag, 21. Oktober 2016

Spitzen-Handys im Vergleich: Foto-Tour mit iPhone 7 und Xperia XZ

Bild 1 von 41
Das Sony Xperia XZ und das iPhone 7 - beides sind Smartphones mit einer tollen Kamera. Aber welche ist besser? n-tv.de hat es ausprobiert.

Das Sony Xperia XZ und das iPhone 7 - beides sind Smartphones mit einer tollen Kamera. Aber welche ist besser? n-tv.de hat es ausprobiert.

Das Sony Xperia XZ und das iPhone 7 - beides sind Smartphones mit einer tollen Kamera. Aber welche ist besser? n-tv.de hat es ausprobiert.

Aufnahmesituation Zirkuszelt, helles Licht und dunkle Ecken: Dieses Szenario ist zu viel für die meisten Handys. Auch Sony (l.) und Apple machen hier nicht das beste Bild.

In den Stuhlreihen ist es ewtas ruhiger. Deutlich: Sonys Foto (l.) hat das wärmere Licht, das iPhone-Foto wirkt minimal schärfer.

Das gleiche Bild zeigt sich auch hier. Der Clown ist beim Sony-Foto (l.) wärmer beleuchtet. Die Kamera-Automatik macht zudem ein helleres Foto und bringt damit Licht ins Dunkel.

In der Nahaufnahme zeigt sich: Mehr Licht bedeutet bei Sony auch mehr Bildrauschen (l.). Das sieht man an der schwarzen Fläche am rechten Bildrand.

Zurück in die Stuhlreihen: Gleicher Situation beim Weißbgleich (Sony ist wärmer), zudem wirkt das Bild des iPhone 7 (r.) schärfer.

Diese Detailansicht bestärkt den Eindruck. Der optische Bildstabilisator des iPhone zahlt sich aus - doch hier hat auch die Nachbearbeitung der Software ihre Hände mit im Spiel.

Im Dunkeln kann das Xperia XZ punkten: Das Sony-Handy (l.) holt automatisch mehr aus dieser schwierigen Situation heraus.

Wieder ein undankbares Motiv: die Belichtungsmessung wurde auf die Scheinwerfer in der oberen linken Ecke gesetzt. Sony belichtet die Szenerie ausgewogener (l.), das iPhone macht das Bild zu hell.

Hier sind zwischen beiden Kameras kaum Unterschiede zu sehen, ...

... genau wie hier. Vorteil iPhone: Der Bildstabilisator macht ein scharfes Foto einfacher (r.).

Nächste Herausforderung: Ein dunkler Raum und fast ausschließlich rot-violettes Licht. Das iPhone macht das Bild etwas kühler - ...

... und schärfer (r.). Auch hier könnte der Bildstabilisator geholfen haben.

In der größeren Ansicht scheitert das iPhone dann aber am monochromen Licht. Das Bild ist zwar schärfer, der automatische Weißabgleich funktioniert beim Xperia XZ aber etwas besser.

Eine düstere Tafel mit wenig Licht: Hier wird deutlich, wie unterschiedlich die Kameras die Lichtsituation bewerten - die Lampe schimmert beim iPhone rötlich, ...

... das Xperia macht eher ein gelbliches Licht daraus. Deutlich zu sehen: Beim iPhone-Foto (r.) sind viel mehr Details erkennbar.

Ein Blick in die dunkle Ecke zeigt: Auch hier macht das iPhone das bessere Foto. Auf der Xperia-Aufnahme wird deutlich, wie die Software bei hohen ISO-Werten Details vermatscht, um Bildrauschen zu verhindern.

Gleiches Bild am Cocktailstand: Wärmere Farben beim Xperia XZ, ...

... feinere Details beim iPhone 7 (r.).

In dieser Straßenszene liegen beide Geräte auf den ersten Blick gleichauf, ...

... wer genauer hinsieht, erkennt aber, dass das Xperia XZ hier deutlich mehr drauf hat - ...

... wer Wert auf Einzelheiten legt, ist hier mit dem Sony-Handy besser bedient.

Auch hier scheinen beide Geräte nahezu gleichauf, wie bei anderen Aufnahmesituationen belichtet aber auch hier ...

... das Xperia XZ (l.) etwas heller als das iPhone. Die Folge: Das Bild ist leicht überbelichtet.

Hier macht das iPhone wiederum das hellere Bild - das wirkt auf den ersten Blick ansprechender.

Die feineren Details hat wieder das Xperia (l.) - das sieht man aber nur, wenn man ganz genau hinsieht.

Übrigens: Die Frontkamera macht bei beiden Handys gute Bilder, doch beim Xperia XZ (l.) passt mehr aufs Bild als beim iPhone.

Hier liefert das iPhone 7 im Automatikmodus mehr Kontrast, das Bild wirkt dadurch dynamischer.

Mit aktiviertem HDR-Modus wird das iPhone-Foto dunkler, der Himmel bekommt etwas Zeichnung. Trotzdem wirkt das Bild (r.) etwas unterbelichtet.

Ein Blick mit der Lupe zeigt: Im direkten Vergleich nimmt das Xperia XZ (l.) mehr Details auf.

Hier ist es schwer, ein Gleichgewicht zwischen ausreichend belichtetem Haus und dem hellen Himmel zu finden - das Xperia XZ macht das Bild dabei etwas zu dunkel.

Ein Blick in die Feinheiten zeigt zuerst kaum Unterschiede, doch ...

... geht man noch näher ran, zeigt sich wieder Sonys Detailmatsch (l.) - so geht der Megapixel-Vorteil flöten.

Bei dieser seltenen Aufnahme eines neuen Mitbewohners wirkt das iPhone-Foto ansprechender - Grund ist auch hier der höhere Kontrast und das etwas knackigere Bild. Der Eindruck ...

... bestätigt sich bei genauerem Hinsehen.

Ähnlicher Eindruck bei diesem Apfel: Das Xperia macht ein wärmeres Licht (l.), das iPhone macht das etwas knackigere Foto.

Ein trister Blick aus der Redaktion: Hier zeigt sich noch einmal deutlich der unterschiedliche Blickwinkel beider Smartphones. Das Xperia XZ (l.) bekommt mehr ins Bild. Das knackigere Foto kommt im Automatik-Modus auch hier vom iPhone, ...

... mit aktiviertem HDR ist aber kaum noch ein Unterschied zu erkennen. Der Grund: Sonys Automatik hatte sich schon vorher für HDR entschieden.

Ohne HDR ist es dann wieder das iPhone-Foto, das etwas lebendiger daherkommt.

Ein Blick ins Bild zeigt: Auf mittlerer Zoom-Stufe gibt's kaum Unterschiede, ...

... mit extremer Vergrößerung eines Bildausschnitts zeigen sich unschöne Artefakte beim Sony-Foto (l.), die von der starken Nachbearbeitung kommen. Beim iPhone dagegen verschwinden die feinen Details in der geringeren Auflösung zu Farbflecken. (jwa)

weitere Bilderserien