Bilderserie
Sonntag, 03. Juni 2018

"Detroit: Become Human": Wenn Roboter die besseren Menschen sind

Von Hedviga Nyarsik

Bild 1 von 34
"Detroit: Become Human" ist ein Videospiel, das auch ein Film sein könnte. Der neueste Titel aus der Adventure-Thriller-Schmiede Quantic Dreams kommt nicht nur bildgewaltig daher, sondern stellt auch wichtige Fragen über das menschliche Dasein, wobei Roboter im Mittelpunkt stehen. (Foto: PlayStation)

"Detroit: Become Human" ist ein Videospiel, das auch ein Film sein könnte. Der neueste Titel aus der Adventure-Thriller-Schmiede Quantic Dreams kommt nicht nur bildgewaltig daher, sondern stellt auch wichtige Fragen über das menschliche Dasein, wobei Roboter im Mittelpunkt stehen.

"Detroit: Become Human" ist ein Videospiel, das auch ein Film sein könnte. Der neueste Titel aus der Adventure-Thriller-Schmiede Quantic Dreams kommt nicht nur bildgewaltig daher, sondern stellt auch wichtige Fragen über das menschliche Dasein, wobei Roboter im Mittelpunkt stehen.

Der Haushalts-Android spicht 200 Sprachen, kennt mehr als 10.000 Kochrezepte, räumt auf, ohne zu ermüden und es gibt zwei Jahre Garantie auf ihn.

Im neuen Spiel "Detroit: Become Human" kann sich jeder für paar Tausend Dollar so einen praktischen Roboter anschaffen. Denn es ist das Jahr 2038 und ...

... der technische Forstschritt ist in "Detroit: Become Human" längst im Alltag angekommen. Die Androiden der nahen Zukunft helfen im Haushalt, arbeiten als Verkäufer, kehren die Straße und dienen im Militär.

Äußerlich lassen sich die Roboter kaum noch von den Menschen unterscheiden. Nur ein kleiner leuchtender Ring verrät ihre künstliche Identität. Trotz oder gerade wegen ihrer fehlerfreien Konstruktion sind sie alles andere als beliebt in der Bevölkerung und ...

... auch jegliche Art von Rechten bleibt ihnen verwehrt. So müssen die Androiden ...

... in den Bussen in einem eigenen Abteil stehen - was stark an die frühere Rassentrennung in den USA erinnert.

In den Augen der Menschen sind sie nur emotionslose Maschinen. Doch mit der Zeit überwinden die Androiden ihre Programmierung, entwickeln Gefühle und ...

... lehnen sich gegen die Herrschaft der Menschen auf.

"Detroit: Become Human" erzählt seine aufwühlende Geschichte entlang dreier Hauptcharaktere, die sich in unterschiedlichen Situationen in der futuristischen Stadt befinden. Sie haben jedoch eines gemeinsam:

Alle drei sind Maschinen, die ihre Emotionen entdecken und ihr Schicksal wählen müssen.

Conner ist das fortschrittlichste Modell des Roboter-Monopolisten Cyberlife und arbeitet für die Polizei. Er wurde entwickelt, ...

... um seine 'Artgenossen' in Schach zu halten. Er kann seine hoch entwickelte Technologie nutzen, ...

... um Tatorte zu untersuchen, in Echtzeit Analysen von Geiselsituationen anzustellen und Ereignisse zu rekonstruieren. Bei seinen Ermittlungen handelt Conner meist ...

... rational kühl, baut aber schon bald eine persönliche Beziehung zu seinem menschlichen Partner ...

... Lieutenant Hank Anderson auf. Zusammen soll das ungleiche Paar herausfinden, warum sich immer mehr Androiden verselbstständigen und ...

... diese sogenannten Abweichler einfangen. Doch Hank hat mit seinen eigenen Dämonen in dieser düsteren Welt zu kämpfen.

Zu den Abweichlern zählt auch Kara. Als Haushaltshilfe-Android kocht und putzt sie für den ehemaligen Taxifahrer Todd und ...

... kümmert sich um dessen kleine Tochter Alice. Als sich jedoch herausstellt, ...

... dass der drogenabhängige Todd gewaltätig ist, überwindet Kara die Grenzen ihrer Programmierung und...

... flieht mit dem Kind durch das feindselige Detroit.

Auf der anderen Seite des Gesetzes steht auch Markus.

Als ehemaliger Pfleger eines alten Malers ...

... ist der Android nun Anführer der Revolution, die gleiche Rechte von den Menschen fordert.

"Genau wie ihr war ich ein Sklave. Bis ich mich entschloss, meine Augen zu öffnen, meine Freiheit zu fordern und zu entscheiden, ...

... wer ich sein will. Ich bin gekommen, um euch zu sagen, dass ihr euer eigener Herr seid." Ob ihm das gelingt, entscheidet der Spieler.

Denn er begleitet sowohl Markus als auch Conner und Kara auf ihrem Weg zum Menschwerden. Wie stark Karas Bindung zu Alice wird, ...

... ob Conner schließlich die Seiten wechselt oder die Dinge ...

... eine vollkommen andere Wendung nehmen. Die Konsequenzen seiner Handlungen werden dem Spieler spätestens dann schmerzlich bewusst, ...

... wenn er durch eine Entscheidung einen Charakter in den Tod schickt.

Das audiovisuelle Meisterwerk von David Cage bietet eine ganz außergewöhnliche Spielerfahrung und ...

... nimmt den Spieler mit auf eine emotionale Achterbahnfahrt, bei der er stets ...

... seine eigene Menschlichkeit und Moral hinterfragen muss. "Detroit: Become Human" gelingt, was nur wenige Videospiele können:

Es regt zum Nachdenken an.

weitere Bilderserien