Politik

Schüsse im Schnellzug US-Soldaten wenden mögliche Tragödie ab

Während der Fahrt eines Thalys-Zugs von Amsterdam nach Paris fallen Schüsse. Ein 26-jähriger Marokkaner trägt mehrere Waffen bei sich und eröffnet das Feuer. Menschen werden verletzt. Erst das Eingreifen von US-Soldaten, die den Mann überwältigen, beendet eine mögliche Tragödie. Der Marokkaner wird im nordfranzösischen Arras festgenommen. Der Mann soll Kontakte zu radikalen Islamisten haben.
Videos meistgesehen
Alle Videos