Panorama

Trauer um Gaddafi-Sohn "Alice"-Model droht Rauswurf

Model Vanessa Hessler, in Deutschland bekannt als Telefonschönheit für "Alice", liebte Gaddafi-Sohn Mutassim und fand seine Familie ganz normal. "Alice"-Mutter Telefonica findet das nicht lustig und überlegt, ob Vanessa noch "Alice" sein darf.

311p0601.jpg2851521788508199224.jpg

Vanessa Hessler und Mutassim Gaddafi.

(Foto: dpa)

Die Werbe-Schönheit Vanessa Hessler muss um ihren Reklamejob beim Telefonanbieter "Alice" bangen - weil sie ihre Liebe zum getöteten Gaddafi-Sohn Mutassim offenbarte und dabei warme Worte für die Familie des ebenfalls toten Diktators fand.

Markenmutter Telefonica prüft, ob die 23-Jährige weiter für "Alice" werben darf. Hessler hatte der italienischen Zeitschrift "Diva e Donna" von ihrer Beziehung zu Mutassim erzählt. "Das war eine leidenschaftliche Geschichte, wir sind vier Jahre lang zusammen gewesen", sagte das italo-amerikanische Topmodel.

Der Sohn von Muammar al-Gaddafi war am 20. Oktober ums Leben gekommen. "In diesem Moment widert mich alles an, außer Libyen", sagte Hessler über ihre Gefühle nach dem Tod des Gaddafi-Sohnes.

"Ich mag nicht daran denken, dass es wahr ist. Es ist alles sehr traurig", fügte sie hinzu. Die Gaddafi-Familie sei auch nicht so gewesen, wie sie dargestellt werde, sie habe "normale Menschen" getroffen. "Wir - Frankreich und Großbritannien - haben die Rebellen finanziert. Die Leute wissen nicht, was sie tun", meinte Hessler zur Verteidigung des Gaddafi-Clans und ihres toten Ex-Liebhabers.

Telefonica erwartet nun eine Distanzierung des Mannequins von diesen Aussagen, wie Unternehmenssprecher Albert Fetsch der Nachrichtenagentur dpa sagte. Es handele sich um Hesslers private Aussagen, die in keiner Weise der Position des Unternehmens entsprechen. Zu einer Weiterbeschäftigung des Models für Telefonica könne er noch nichts sagen, "alles ist in Prüfung".

Quelle: ntv.de, dpa