Panorama
Sonntag, 23. Dezember 2007

Turtelt mit "Angie": Gerds Ganter heiratet

Nur knapp entging er Gerhard Schröders Bratpfanne, nun hat Kanzlergans Doretta, der Ganter mit dem Frauennamen, sein Glück gefunden. Nach Jahren als Einzelgänger verbringt er das Weihnachtsfest in trauter Zweisamkeit. "Wir haben jemanden gefunden, der zu Doretta passt, sie ist jetzt verheiratet", sagte Viola Freidel, Koordinatorin des Vereins "Leben mit Tieren", der Deutschen Presse-Agentur dpa. Schon im Sommer sei Dorettas "Braut" in den Streichelzoo an einem Berliner Senioren- und Pflegeheim eingezogen, wo die wachsame Kanzlergans neben Eseln, Ziegen und Zwergschweinen lebt. "Jetzt patrouillieren sie zu zweit", berichtete Freidel und verriet: "Die Heimbewohner haben die Braut Angela getauft."

Doretta war im Jahr 2000 deutschlandweit bekanntgeworden, als Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) den Ganter als Weihnachtsbraten aussuchte, das Tier später aber begnadigte - angeblich auf Bitten seiner Stieftochter Klara. Schröder überwies dann jährlich Geld für die Versorgung Dorettas. Als der Bundeskanzler aus dem Amt schied, übernahm der Verein "Leben mit Tieren" das Federvieh für seine Arbeit mit alten Menschen.

Doch Doretta war nicht glücklich. "Sie ließ sich nicht streicheln, als einzige Gans hat sie sich nicht wohlgefühlt", sagte Freidel. Das änderte sich schlagartig, als ihre Gefährtin ankam. "Sie ist wesentlich freundlicher geworden und frisst auch besser." Doretta und Angela turteln nun unentwegt - was bei Gänsen allerdings anders klingt: "Sie schnattern sehr viel".

Quelle: n-tv.de