Panorama

Stahlträger abgestürzt Hauptbahnhof wieder geöffnet

Der wegen Orkanschäden gesperrte Berliner Hauptbahnhof ist nach 14 Stunden wieder geöffnet worden. Seit 13.15 Uhr fahren erste S-Bahnzüge den Bahnhof wieder an, teilte ein Sprecher der Berliner S-Bahn mit. Unklar ist noch, wann sich der Fernverkehr wieder normalisiert. Um 13.30 Uhr wurde der Bahnhof auch für Reisende wieder geöffnet.

Am Vormittag hatte es zunächst widersprüchliche Angaben zur Wiederaufnahme des Zugbetriebs gegeben. Bahnchef Hartmut Mehdorn hatte angekündigt, dass um 12.00 Uhr die ersten Züge rollen sollten, doch die Öffnung verzögerte sich. Zur Ursache, warum in der Nacht ein tonnenschweres Stahlelement von der Außenfassade des Hauptbahnhofs abgestürzt war, konnte Mehdorn vorerst nichts sagen. Dies müssten der Architekt und der Statiker zunächst begutachten.

Am Berliner Hauptbahnhof, der erst vor acht Monaten eröffnet wurde, hatten die Sturmböen in der Nacht ein Element aus der seitlichen Glasfassade herausgerissen. Der Bahnhof wurde komplett evakuiert, da zunächst weitere Einsturzgefahr bestand: Ein zweites Element hatte sich gelöst und in einem dritten verkeilt. Menschen wurden nicht verletzt. "Es ist mir völlig unklar, wie sich wenige Monate nach der Eröffnung des Bahnhofs bereits ein solches Bauteil aus der Fassade lösen kann", sagte Jens-Peter Wilke von der Berliner Feuerwehr.

Das Stahlelement gehört zu einem der beiden hoch aufragenden Bürogebäude der Station. Diese so genannten Bügelbauten, zwischen denen das gläserne Dach über den oberirdischen Gleisen verläuft, waren Ende Juli 2005 in einem weltweit einmaligen Verfahren angebracht worden. Dabei wurden zwei 1250 Tonnen schwere Stahlskelette über dem Glasdach montiert. Tausende Menschen verfolgten damals, wie die Bauteile ähnlich einer Klappbrücke im Zeitlupentempo von der Senkrechten in die Waagerechte aufeinander zukippten. Nach rund 21 Stunden war die spektakuläre Montage erfolgreich beendet und die beiden Bauteile lagen über dem Dach des von Meinhard von Gerkan entworfenen Bahnhofs, der im Mai 2006 rechtzeitig zur Fußball-WM öffnete.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema