Panorama

Gaddafis "üppige Blondine" Krankenschwester floh nach Kiew

AP101129030173.jpg

Galina Kolotnitskaja und ihr früherer Arbeitgeber.

(Foto: ASSOCIATED PRESS)

Libyens Machthaber Muammar al-Gaddafi muss nun auch auf die Pflege durch seine bevorzugte Krankenschwester verzichten: Die von US-Diplomaten als "üppige" blonde Frau beschriebene Galina Kolotnitskaja floh vor den Unruhen in dem nordafrikanischen Land in ihre ukrainische Heimat. Die Frau verschanzte sich in der Wohnung ihrer Mutter in einer Vorstadt von Kiew. Kolotnitskaja war am Sonntag gemeinsam mit anderen ukrainischen Staatsbürgern aus Libyen ausgeflogen worden.

1298902561.jpg78825329042501934.jpg

In diesem Haus in einem Kiewer Vorort wohnt nun Gaddafis ehemalige Krankenschwester.

(Foto: AP)

Die Krankenschwester hatte vor neun Jahren einen Job in einem libyschen Krankenhaus angenommen, später sollte sie sich exklusiv um Gaddafis gesundheitliches Wohl kümmern. Die Frau war über die Enthüllungsplattform Wikileaks bekannt geworden, die aus Depeschen von US-Diplomaten zitiert hatte. Demnach ging Gaddafi nie ohne Kolotnitskaja auf Reisen.

Kolotnitskajas Tochter sagte, ihre Mutter sei müde. "Lasst ihr etwas Zeit zum Erholen", bat Tatjana Kolotnitskaja. Die Mutter Irina Kolotnitskaja sagte der ukrainischen Zeitung "Komsomolskaja Prawda", dass die Krankenschwester nicht nach Libyen zurückkehren werde. Den Journalisten warf sie vor, ihre Tochter als "irgendeine Art von Liebhaberin Gaddafis" dargestellt zu haben. "Geht zur Hölle", rief sie dem Bericht zufolge den Reportern der "Komsomolskaja Prawda" zu.

Quelle: n-tv.de, AFP