Panorama

Überfall in Londoner Nobelkaufhaus Räuber in Burka erbeuten Luxusuhren

Nobelkaufhäuser sind immer wieder Zielscheibe organisierter Raubüberfälle. In London greift eine Gruppe von Dieben beim Überfall des Luxuskaufhauses Selfridges nun auf eine eher ungewöhnliche Verkleidung zurück.

RTRMHNX.jpg

Das Nobelkaufhaus Selfridges in der Londoner Oxford Street

(Foto: REUTERS)

Bei einem spektakulären Raubüberfall haben Unbekannte Luxusuhren aus dem Londoner Nobelkaufhaus Selfridges gestohlen. Sechs Männer, die sich mit Burkas als Frauen verkleidet hatten, kamen am Donnerstagabend mit Äxten bewaffnet in das Kaufhaus an der Oxford Street und zerschlugen mehrere Glasvitrinen. Anschließend flüchteten sie mit Mopeds und Motorrädern, die von Komplizen gesteuert wurden.

Auf der Flucht hatten zwei der Räuber einen Unfall mit ihrem Moped und wurden von Passanten überwältigt und festgehalten, bis die Polizei sie festnahm. Einer der beiden Männer liegt mit einem vermutlich gebrochenen Bein im Krankenhaus. Die Beamten stellten am Unfallort mehrere Uhren sicher.

Selfridges teilte auf dem Kurznachrichtendienst Twitter mit, bei dem Raubüberfall sei niemand verletzt worden. Die Polizei leitete Ermittlungen ein, um den "offensichtlich gut geplanten" Coup aufzuklären. Zum Wert des Diebesguts wurden zunächst keine Angaben gemacht.

Bereits im letzten September überfielen Räuber eine Selfridge-Filiale in Manchester. Auch damals zertrümmerten die Täter vor den Augen der Kunden Vitrinen mit Äxten und Brechstangen. Sie erbeuteten rund hundert Uhren bekannter Luxusmarken. Der Überfall dauerte weniger als 80 Sekunden.

Quelle: ntv.de, AFP

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.