Panorama

Unterm Schleier in die Post Überfall mit Burka bei Paris

AP10012511942.jpg

Weder Bankräuber noch Frauen: Das Bild zeigt eine Installation in einer Gallerie in Nizza.

(Foto: ASSOCIATED PRESS)

Während in Frankreich die Debatte über ein gesetzliches Burka-Verbot noch in vollem Gang ist, haben zwei in derartige Ganzkörperschleier gehüllte Männer eine Post bei Paris ausgeraubt. Wie die Ermittler bekanntgaben, gelang es den beiden Burka-Trägern, mit Hilfe ihrer Verhüllung durch die Sicherheitsschleuse in die Post von Athis-Mons, südlich der Hauptstadt, eingelassen zu werden. Anschließend legten sie die Schleier ab und hielten Angestellte wie Kunden der Post mit ihren Waffen in Schach. Nach Informationen der Tageszeitung "Le Parisien" machten die beiden Täter eine Beute von knapp 4500 Euro.

Die französische Regierung strebt ein Verbot des muslimischen Ganzkörperschleiers an. Premierminister François Fillon vertrat in einem Schreiben an das oberste Verwaltungsgericht die Auffassung, die Vollverschleierung muslimischer Frauen widerspreche dem Grundsatz der Gleichberechtigung von Mann und Frau und "unserer Auffassung von Menschenwürde". Frankreich hat mit über fünf Millionen Menschen die größte muslimische Gemeinde Europas.

Quelle: n-tv.de