Panorama

Aufgepasst beim Malediven-Urlaub "Unanständiges Tanzen" verboten

27751838.jpg

Ja, wo tanzen sie denn?

(Foto: picture alliance / dpa)

Die Malediven sind ein Urlaubsparadies. Kilometerlange Sandstrände und glasklare Lagunen locken jedes Jahr Millionen Menschen. Sie spannen aus, tanken neue Energie. Nur mit dem "Draufmachen" wird es jetzt schwierig, denn in dem islamischen Land ist "unanständiges Tanzen" nun verboten.

Die Malediven haben "unanständiges Tanzen" zwischen Männern und Frauen in der Öffentlichkeit verboten. Das Ministerium für Islamische Angelegenheiten habe an sämtliche Regierungsbehörden entsprechende Richtlinien zum "Verbot öffentlicher Tanzveranstaltungen" verschickt, berichtete die private Zeitung "Minivan". Gemäß der Verordnung sind auch Tanzevents minderjähriger Mädchen untersagt. Kinderfeste, Militärparaden, das Spielen der Nationalhymne sowie Veranstaltungen der Pfadfinder bleiben der Zeitung zufolge hingegen weiter erlaubt.

Jugendminister Mohamed Shareef sagte auf Anfrage, die Richtlinien richteten sich lediglich gegen "unanständiges Tanzen".

Erst kürzlich hatte die an der Regierung beteiligte religiöse Adhaalath-Partei erklärt, dass "Musik und Lieder" der Jugend des Landes schade. "Zigaretten, Musik und das Internet sind nur die Vorstufe von schlimmeren Süchten wie Alkohol, Pornografie und harten Drogen", hatte die Partei über den Kurzbotschaften-Dienst Twitter erklärt. In dem Urlauberparadies im Indischen Ozean ist der Islam Staatsreligion.

Quelle: ntv.de, AFP

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen