Politik

Hamburgs Wirtschaftssenator wechselt Auch Gedaschko wirft hin

Bürgermeister von Beust weg, Kultursenatorin von Welck weg - und jetzt das: Auch Wirtschaftssenator Gedaschko hört am 25. August auf. Er habe nie sein Leben lang Politik machen wollen, sagt er. Und wird wohl in die Wirtschaft wechseln.

2sb02122.jpg6894837430470143643.jpg

Wechselt wohl in die Wirtschaft und kann den Helm auflassen: Axel Gedaschko.

(Foto: dpa)

Nach dem angekündigten Rücktritt von Hamburgs Bürgermeister Ole von Beust (CDU) und der Kultursenatorin Karin von Welck (parteilos) wird nun Wirtschaftssenator Axel Gedaschko von der CDU seine politische Karriere beenden. Er werde wie Beust und Welck zum 25. August sein Amt aufgeben und voraussichtlich im November in die Wirtschaft wechseln, sagte Gedaschko. "Ausdrücklich möchte ich betonen, dass meine Entscheidung nicht in einem Zusammenhang mit der aktuellen politischen Situation in der Stadt steht."

Am vergangenen Sonntag hatten Beust und Welck ihren Rücktritt erklärt. Der 50 Jahre alte Gedaschko, der seit dreieinhalb Jahren Senator ist, sagte, er habe Beust schon vor Wochen über seinen Plan informiert. Er habe nie bis zum Ende seines beruflichen Lebens Politik machen wollen.

Beust hatte Gedaschko im Februar 2006 zunächst zum Staatsrat in der Stadtentwicklungsbehörde gemacht. 2007 wurde er Bausenator, nach der Bürgerschaftswahl 2008 dann Wirtschaftssenator. Gedaschko galt lange Zeit auch als möglicher Nachfolger von Bürgermeister Beust.

Quelle: n-tv.de, dpa