Politik

Mehr als 100.000 Euro von BMW SPD erhält Großspende

DI10146-20130304.jpg1824449462828211656.jpg

Großkonzerne wie BMW spenden normalerweise an alle großen Parteien.

(Foto: dapd)

Im vergangenen Jahr erhielten die Parteien rund ein Drittel weniger Großspenden als 2011. Das neue Jahr beginnt zumindest für die SPD ganz anders: Autobauer BMW spendet den Sozialdemokraten mehr als 100.000 Euro. Zuvor wurde bereits die FDP bedacht.

Die SPD hat vom Autobauer BMW wenige Monate vor der Bundestagswahl eine Großspende in Höhe von 107.376 Euro erhalten. Das geht aus Angaben des Bundestags hervor. Nach Angaben eines BMW-Sprechers handelt es sich um kostenlose Fahrzeugüberlassungen.

Es war erst die zweite Spende über 50.000 Euro an eine der im Bundestag vertretenen Parteien in diesem Jahr. Im Februar hatte die FDP 69.081 Euro erhalten, ebenfalls von als Autospende von BMW. Spenden über 50.000 Euro müssen Bundestagspräsident Norbert Lammert von der CDU sofort nach Eingang angezeigt werden. 2012 waren diese Großspenden von 2,03 Millionen auf 1,46 Millionen Euro gesunken.

Am meisten bekam im Vorjahr die CSU - darunter befand sich mit 320.000 Euro vom Verband der bayerischen Metallindustrie auch die höchste Einzelspende. Schon damals hatte BMW bis auf Grüne und Linke alle Bundestagsparteien mit Spenden bedacht: Die CDU erhielt 57.048 Euro, die CSU 141.500 Euro, die FDP 59.024 und die SPD 109.472 Euro von dem bayerischen Automobilunternehmen. Die höchste Großspende bekam die SPD im Vorjahr mit 150.000 Euro vom Konkurrenten Daimler.

Bis auf die Linke konnten sich 2012 alle Bundestagsparteien über mindestens eine Großspende freuen. So bekamen die Grünen 60.000 Euro vom Verband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg. Eine besonders hohe Spende erhielt auch die Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands (MLPD) - ein Ehepaar zahlte 115.000 Euro.

Quelle: ntv.de, dpa