Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Mann tot aus Kanal-Trave in Lübeck geborgen

dpa_Regio_Dummy_HamburgSchleswigHolstein.png

Lübeck (dpa/lno) - Ein etwa 30 Jahre alter Mann ist in Lübeck tot aus dem Wasser geborgen worden. Der Mann ging am Samstagabend in der Nähe der Mühlentorbrücke in der Kanal-Trave schwimmen, wie die Feuerwehr am Sonntag mitteilte. Stand-Up-Paddler hätten ihn aus dem Wasser nicht mehr auftauchen sehen und die Einsatzkräfte alarmiert. Eine Tauchergruppe der Feuerwehr, die DLRG und die Wasserschutzpolizei waren vor Ort, um nach dem Vermissten zu suchen. Nach etwa eineinhalb bis zwei Stunden wurde er aus dem Wasser geborgen.

Warum der Mann nicht mehr auftauchte, war zunächst unklar. Baden sei in dem Bereich verboten, hieß es. Die Wasserschutzpolizei hatte während des Einsatzes die Bundeswasserstraße vorübergehend für den Schiffsverkehr gesperrt.

© dpa-infocom, dpa:210704-99-254298/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.