Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein SG-Coach Machulla lobt "Anführer" Mads Mensah Larsen

Spielbälle liegen im Netz eines Handball-Tors.

(Foto: Uwe Anspach/dpa/Symbolbild)

Flensburg (dpa/lno) - Maik Machulla war voll des Lobes. "Die Mannschaft hat unfassbar viel investiert", sagte der Trainer der SG Flensburg-Handewitt nach dem 35:34-Sieg der Norddeutschen im Bundesliga-Heimspiel gegen den deutschen Handballmeister SC Magdeburg. Es war ein immens wichtiger Erfolg, denn bei einer Niederlage hätte der Rückstand auf die Tabellenspitze schon nach sechs Spielen fünf Punkte betragen.

Entschieden wurde die hochklassige und hochspannende Partie durch den Dänen Mads Mensah Larsen, der in der letzten Sekunde den Siegtreffer erzielte: "Damit hat er seine unglaubliche Leistung gekrönt", sagte Machulla, der aber nicht nur den finalen Abschluss im Blick hatte: "Er war ein Anführer und hat einen wahnsinnig gute Job gemacht."

Sein Comeback bei den Flensburgern feierte Simon Hald, der sich drei Wochen zuvor das Schienbeinköpfchen gebrochen hatte. Machulla: "Man hat gesehen, welchen Wert er für uns hat. Er hat für viel Stabilität gesorgt."

Schon am Dienstag (18.45 Uhr) steht für die SG das Qualifikations-Rückspiel zur European League gegen den MMTS Kwidzyn auf dem Programm. Nach dem 39:25 im ersten Duell in Polen haben die Flensburger beste Chancen. In der Liga geht es am 9. Oktober dann mit dem Auswärtsspiel beim TBV Lemgo Lippe weiter.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen