Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern mit zehn Uraufführungen

dpa_Regio_Dummy_MecklenburgVorpommern.png

Schwerin (dpa/mv) - Das 31. Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern präsentiert vom 30. August bis zum 4. September in Schwerin 143 Filme, darunter 22 Deutschlandpremieren und zehn Uraufführungen. Spiel- und Dokumentarfilme, Kurz- und Kinderfilme konkurrieren um Preise in Höhe von insgesamt 48.000 Euro, wie der Künstlerische Leiter des Filmkunstfestes, Volker Kufahl, am Donnerstag in Schwerin bekanntgab. Neu sei dabei ein Förderpreis "Gedreht in MV" mit 5000 Euro Preisgeld.

Vier Wettbewerbe und mehrere Themenreihen sollen Tausende Besucher in das Festivalkino "Capitol" in Schwerin und zu Open-Air-Vorführungen in den Innenhof des Schlosses locken. Die Platzkapazität sei mit Blick auf die anhaltende Corona-Pandemie freiwillig um 20 Prozent reduziert worden, auch bei Open-Air-Veranstaltungen, sagte Kufahl. Dies ermögliche es dem Festival, Hilfen in Anspruch zu nehmen.

Er gehe davon aus, dass die vorgesehenen Kapazitäten ausreichen werden. Bislang kehrten die Besucher nicht wie vor der Pandemie in die Kinos zurück. Die Besucherzahlen vor Corona - 19.000 beim Filmkunstfest MV - würden 2022 sicher nicht erreicht. "Ich bin froh, wenn wir mehr als im letzten Jahr haben, da war es die Hälfte des vorher Üblichen."

Beim Filmkunstfest stehen aktuelle Produktionen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz in den Wettbewerben. Bemerkenswert sei, dass von den zehn Streifen im Dokumentarfilm-Wettbewerb neun von Frauen seien. "Das hatten wir noch nie", so Kufahl. Gastland ist Rumänien. Von dort kommt der Eröffnungsfilm "Auf der Suche nach dem Wind", in dem ein junger Mann mit einer schlimmen Krankheitsdiagnose überrascht wird. Rumänische Filme seien zuletzt auf europäischen Festivals immer wieder mit Preisen ausgezeichnet worden, so Kufahl. Die Regisseure verhandelten mit geringem Mitteleinsatz filmisch existenzielle Probleme, die universell seien.

Kufahl versprach einen Festivaljahrgang mit großem, emotional bewegenden Kino, das die Augen vor der oft düsteren Realität nicht verschließe, aber auch viele schöne und heitere Momente bringe. Zu den 110 Gästen, die erwartet werden, gehören Kufahl zufolge die Schauspieler Annekathrin Bürger, Anneke Kim Sarnau, Steffi Kühnert und Hinnerk Schönemann, der Regisseur Lars Jessen und der 91-jährige Drehbuchautor Wolfgang Kohlhaase. Den Ehrenpreis des Festivals erhält der Schauspieler Matthias Habich, dem eine Filmreihe gewidmet ist. Dabei ist auch der Streifen "Klemperer - Ein Leben in Deutschland" zu sehen, in dem Habich 1999 die Hauptrolle spielte.

In der Reihe "Forum Baltic Sea" sind auch russische Regisseure vertreten, darunter Natasha Merkulova und Aleksey Chupov mit dem Spielfilm "Captain Volkonogov escaped" über die UdSSR in der Zeit der stalinistischen "Säuberungen" 1938. Darauf habe er nicht verzichten wollen, sagte Kufahl. Ein Boykott sei für ihn nicht in Frage gekommen.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen