Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Landesregierung sagt für Mai geplante Bürgerfeste ab

dpa_Regio_Dummy_MecklenburgVorpommern.png

Schwerin (dpa/mv) - Wegen der aktuellen Pandemie-Lage hat die Landesregierung einem Bericht zufolge die vier für Mitte Mai geplanten Bürgerfeste an der Ostseeküste abgesagt. Die Omikron-Variante sei gerade wegen der schnellen Ausbreitung "noch mit vielen Unbekannten verbunden", hieß es am Montag laut einem NDR-Bericht aus der Staatskanzlei in Schwerin. Der Gesundheitsschutz der Bevölkerung habe oberste Priorität.

Dem Bericht zufolge wurde die europaweite Ausschreibung für die Event-Organisation Ende der vergangenen Woche gestoppt, diese lief demnach seit November. Die Großveranstaltungen in Boltenhagen, Warnemünde, Greifswald und Heringsdorf im Frühjahr waren als Ersatz für den im vergangenen Jahr ausgefallenen MV-Tag gedacht.

Wie es weiter hieß, bleibe die Idee, sich mit den Veranstaltungen auch bei den ehrenamtlichen Helfern zu bedanken, bestehen. Ob und wann das jedoch sein wird, konnte der Regierungssprecher nicht sagen.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen