Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Lehrer fordern Schutz an Schulen gegen weitere Corona-Welle

Ein Corona-Schnelltest wird in einer Teststation aufbereitet. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

(Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild)

Hannover (dpa/lni) - Schutzmaßnahmen an Schulen gegen eine mögliche weitere Corona-Welle hat der Philologenverband Niedersachsen gefordert. "Jetzt müssen wichtige Weichen gestellt werden, damit wenigstens das nächste Schuljahr so normal wie möglich beginnen kann", sagte der Vorsitzende des Gymnasiallehrerverbandes, Horst Audritz, am Montag in Hannover. Bis zum Ende der Sommerferien müsse jede Schule hinsichtlich baulicher Mängel, der Belüftungssituation, möglichen Luftreinigungsgeräten, Zustand der Toiletten und Waschbecken sowie der technischen Ausrüstung für einen möglichen Distanzunterricht überprüft werden.

Nach der Rückkehr aller Schüler in die Klassen am Montag warnte Audritz vor einer undifferenzierten Aufholjagd mit erhöhten zusätzlichen Belastungen für alle, das sei nicht zielführend. Im Gegenteil müssten sich die Belastungen auf ein Normalmaß einpendeln, sowohl für Schülerinnen und Schüler als auch für die Lehrkräfte. Außerdem warnte Audritz vor übertriebener Euphorie. "Die Entwicklung der letzten Wochen hat gezeigt, wie schnell sich das Blatt wenden kann. Das Virus bleibt in der Welt und ist nur bei konsequenter und kontinuierlicher Bekämpfung zu besiegen."

© dpa-infocom, dpa:210531-99-807929/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.