Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Neue Spezialfahrzeuge für die Rettung im Watt

dpa_Regio_Dummy_NiedersachsenBremen.png

Cuxhaven (dpa/lni) - Immer wieder kommt es vor, dass im Wattenmeer zwischen Cuxhaven und Neuwerk Wanderer, Reiter oder Pferde in eine Notlage geraten. Im vergangenen Jahr rückten Einsatzkräfte 25-mal ins Watt vor Cuxhaven aus, um zu helfen, wie der Sprecher der Stadt Cuxhaven, Marcel Kolbenstetter, sagte. Für die Rettung brauchen sie Spezialfahrzeuge, die stets auf dem neuesten Stand sein sollten. Daher stellt am heutigen Mittwoch (16.30 Uhr) die Berufsfeuerwehr Cuxhaven einen neuen Unimog und zwei Rettungsboote in den Dienst.

"Es gibt immer wieder Einsätze, weil Gäste sich nicht ausreichend über die Gezeiten erkundigen und die Flut unterschätzen", sagte Kolbenstetter. "Das Wasser läuft dann doch manchmal schneller auf als gedacht." Einige blieben im tiefen Schlick hängen, andere seien schlicht erschöpft oder vom Wasser eingeschlossen. Manchmal müssen auch Kiter aus dem Wasser gezogen werden.

Für die Wattrettung steht den Einsatzkräften in Cuxhaven-Duhnen seit einigen Jahren auch ein Amphibienfahrzeug zur Verfügung. Der Quadski kann auf Knopfdruck die Räder hoch- oder runterklappen und so sowohl auf dem Meeresboden als auch auf dem Wasser fahren.

© dpa-infocom, dpa:210518-99-649131/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.