Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Beim Aussteigen aus dem Zug auf Gleis gestürzt

Ein Schild weist auf die Notaufnahme eines Krankenhauses hin.

(Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Symbol)

Kaiserslautern (dpa/lrs) - Beim Aussteigen aus einem Zug im Hauptbahnhof Kaiserslautern ist ein 77 Jahre alter Mann in dichtem Gedränge ins Gleisbett gestürzt. Dabei wurde er nach Angaben der Bundespolizei am frühen Mittwochabend am Kopf verletzt, so dass er ins Krankenhaus gebracht werden musste. Die Polizei nahm Ermittlungen wegen Körperverletzung zu einem bislang unbekannten Mann auf. Zwei Zeugen vor Ort gaben demnach an, dass der 77-Jährige "nicht absichtlich in den Gleisbereich gestoßen wurde, sondern aufgrund des dichten Gedränges zwischen den Reisenden beim Verlassen des Zuges durch den unbekannten Täter in den Gleisbereich geschoben wurde". Die Bundespolizei in Kaiserslautern bat Reisende, die das Geschehen beobachtet haben, sich telefonisch zu melden.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen