Regionalnachrichten

Thüringen 32-Jähriger kommt mit Auto ins Schleudern: Schwer verletzt

Ein Rettungswagen ist mit eingeschaltetem Blauchlicht im Einsatz. Foto: Boris Roessler/dpa/Symbolbild

(Foto: Boris Roessler/dpa/Symbolbild)

Drei Gleichen (dpa/th) - Ein 32 Jahre alter Mann ist mit seinem Auto auf der Autobahn 4 ins Schleudern geraten, mit einem Sattelzug kollidiert und dabei schwer verletzt worden. Der Mann kam nach dem Unfall am Samstag bei der Anschlussstelle Wandersleben (Kreis Gotha) in ein Krankenhaus, wie die Polizei mitteilte. Warum das Auto des 32-Jährigen auf der linken von drei Fahrspuren der A4 in Richtung Dresden ins Schlingern geriet, war zunächst unklar.

Den Angaben der Polizei zufolge schleuderte das Auto zunächst bis zum rechten Randstreifen. Anschließend habe der Fahrer das Auto zurück auf den Fahrstreifen gesteuert, wo es mit dem Unterfahrschutz eines Sattelzuges kollidierte.

Der 32-Jährige war ohne Fahrerlaubnis unterwegs. Wegen der Bergungsarbeiten wurde die Autobahn am Samstag teilweise gesperrt, es bildete sich ein rund fünf Kilometer langer Stau. Die Polizei schätzte den entstandenen Sachschaden auf rund 20.000 Euro.

© dpa-infocom, dpa:210925-99-355711/5

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.