Regionalnachrichten

Thüringen Fluggesellschaft Corendon streicht einige Flüge ab Erfurt

Ein Flugzeug setzt zum Landeanflug an.

(Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Symbol)

Erfurt (dpa/th) - Die Ferienfluggesellschaft Corendon verringert die Zahl ihrer Flüge ab Deutschland, davon ist auch der Flughafen in Erfurt betroffen. Von den bisher wöchentlich zwei Starts auf die griechische Insel Rhodos gebe es nach dem 23. August nur noch einen samstags, sagte ein Sprecher der Flughafengesellschaft am Dienstag auf Anfrage.

Hurghada in Ägypten werde von Corendon während des Sommerflugplans im Zeitraum vom 1. September bis 6. Oktober nicht von Erfurt aus angeflogen. Das griechische Heraklion würde weiterhin durchgängig zweimal wöchentlich angesteuert, allerdings ab 16. August dienstags via Leipzig.

Der Flughafen in Erfurt ist von den Einschränkungen durch Streiks oder Personalmangel nicht betroffen. Es gebe ausreichend eigenes Personal bei Check-in und Kontrollen, so der Sprecher.

Der Sommerflugplan läuft von März bis Ende Oktober. Angeboten werden derzeit noch 13 Flüge zu Zielen in die Urlaubsregionen Türkei, Spanien (Mallorca), Ägypten (Hurghada), Bulgarien und Griechenland.

Der Flughafen rechnet nach Angaben des Sprecher in diesem Jahr insgesamt mit bis zu 135.000 Passagieren. "Das wären etwa 80 Prozent mehr als 2021, das noch stark von der Corona-Pandemie geprägt war." Gesellschafter ist mehrheitlich das Land Thüringen.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen