Wirtschaft

Chemiebranche boomt Brenntag schafft Rekord

Mit dem Chemiekalienhändler Brenntag geht es weiter aufwärts. Das MDax-Unternehmen verzeichnet im vergangenen Jahr einen ordentlichen Gewinnanstieg. Das Ergebnis von Brenntag liegt klar über den Erwartungen der Analysten.

Brenntag filling two men.jpg

Im Duisburger Brenntag-Werk.

(Foto: Barajas, Benito)

Die brummende Chemiekonjunktur hat dem weltgrößten Chemikalienhändler Brenntag im vergangenen Jahr zu einem Rekordergebnis verholfen. Der operative Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) sei um 25,5 Prozent auf 602,6 Millionen Euro nach oben geschnellt, teilte das Unternehmen aus Mülheim an der Ruhr mit.

Damit übertraf Brenntag die Schätzungen der Analysten, die im Schnitt 590 Millionen Euro erwartet hatten. Auch für das laufende Jahr versprühte Konzernchef Stephen Clark Zuversicht. Er erwartet 2011 angesichts einer wachsenden Weltwirtschaft eine "anhaltend positive Ergebnisentwicklung". Alle Gewinnzahlen sollen zulegen.

Brenntag kauft große Mengen Industrie- und Spezialchemikalien und verkauft sie in bedarfsgerechten Größen weiter. Läuft die Chemiekonjunktur rund, spiegelt sich das direkt in den Zahlen des Unternehmens.

Ehemaliger Eiergroßhandel

So konnte Brenntag im vergangenen Jahr seinen Absatz steigern und auch Preise erhöhen. Insgesamt setzte der Konzern 7,65 Milliarden Euro um, ein Plus von 20,2 Prozent. Der Überschuss kletterte auf 146,6 Millionen Euro, nachdem im Zuge der Wirtschaftskrise im Jahr zuvor lediglich ein schmaler Gewinn von 0,5 Millionen Euro in den Büchern stand.

Brenntag war im März 2010 an die Börse gegangenen. Die einst 1874 in Berlin als Eiergroßhandel gegründete Firma ist im Nebenwerteindex MDax gelistet. Das vollständige Zahlenwerk für das vergangene Jahr will Brenntag am 24. März veröffentlichen.

Quelle: ntv.de, rts