Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Trump-Tweet setzt den Dax in Bewegung

Dax
Dax 12.628,27

Nach einem lange fast lethargischen Handel an der Frankfurter Börse dreht der Dax am Nachmittag plötzlich deutlich ins Plus und kann die Gewinne bis zum Handelsschluss behaupten. Am Ende geht der deutsche Leitindex mit einem Aufschlag von 0,6 Prozent auf 12.164 Punkten aus dem Handel.

Der Auslöser für den Stimmungswandel kommt, wie nicht anders zu erwarten, von den US-chinesischen Handelsgesprächen. Sie sind momentan der Dreh- und Angelpunkt für die Risikobereitschaft der Investoren.

So twitterte US-Präsident Donald Trump, dass er mit dem Verlauf der Gespräche bisher zufrieden sei und sich morgen mit dem chinesischen Vize-Premier Liu He treffe. Für die Anleger ein gefundenes Fressen - oder ein Strohhalm, an dem sie sich festhalten, je nachdem.

*Datenschutz

Am deutschen Aktienmarkt stehen zudem Papier aus der zweiten Reihe im Fokus, zu denen es frische Geschäftszahlen gibt. So brechen Südzucker nach ihrem Quartalsausweis im SDax um mehr als 11 Prozent ein. Die Zuckersparte bleibt der große Belastungsfaktor für das Unternehmen.

Im MDax schließen Gerresheimer nach der Zahlenpräsentation 2,1 Prozent im Minus. Dabei decken sich die Umsätze im dritten Quartal in etwa mit den Erwartungen.

Wie sieht es bei den Einzelwerten im Dax aus? Größter Gewinner sind Linde mit einem Plus von 3,0 Prozent. Dahinter folgen Deutsche Bank mit einem Aufschlag von 2,7 Prozent. Auch die Autobauer VW, Daimler und BMW legen mit 1,4 bis 2,6 Prozent deutlich zu und landen in der Spitzengruppe.

Nicht so gut läuft es heute für RWE: Die Aktie des Energieversorgers landet mit einem Minus von 1,9 Prozent am Dax-Ende. Auch Eon - wie RWE als defensive Aktien an guten Börsen-Tagen nicht so gefragt - landen mit einem Minus von 1,6 Prozent weit hinten.

Damit verabschiede ich mich für heute von diesem "Börsen-Tag" und wünschen Ihnen noch einen schönen Abend.

Ihr Kai Stoppel

Quelle: n-tv.de