Wirtschaft
Montag, 04. Februar 2008

Gezerre um Northern Rock: Branson bietet mit

Die Virgin Group des Milliardärs Richard Branson hat kurz vor Ende der Angebotsfrist eine Offerte für die angeschlagene britische Bank Northern Rock vorgelegt. Ziel sei, Northern Rock zu stabilisieren und die Geschäfte unter dem Namen Virgin Bank fortzuführen, teilte Virgin am Montag mit. Northern Rock solle rekapitalisiert und refinanziert werden. Geplant sei eine Kapitalspritze von 1,25 Mrd. Pfund. Auch solle die Bank weiter an der Börse notiert bleiben.

Unterdessen hat auch das Management der zum Verkauf stehende britische Bank Northern Rock ein Angebot abgegeben. Nach den Vorstellungen der Manager soll die Bank restrukturiert werden, teilte die Gruppe am Montag mit. Dabei sollten mindestens 500 Mio. Pfund frisches Geld fließen. Zudem solle das Anlagevermögen der Bank reduziert und die Geschäfte reorganisiert werden.

Die Frist zur Vorlage einer Offerte ist am Montag abgelaufen. Die Investmentfirma Olivant hat sich aus dem Rennen um die zum Verkauf stehende britische Bank Northern Rock zurückgezogen und den beiden anderen Bietern das Feld überlassen. Es sei angesichts der Vorgaben nicht möglich gewesen, ein Angebot zu machen, das den Investmentkriterien des eigenen Hauses gerecht geworden wäre, teilte Olivant-Chef Luqman Arnold am Montag mit.

Der Rückzug von Olivant, einer vom früheren Abbey-Chef Luqman Arnold geführten Investorengruppe, lässt der britischen Regierung nur noch die Wahl zwischen zwei privaten Plänen als Alternative zu einer zumindest vorübergehenden Nationalisierung von Northern Rock. Die vorliegenden Angebote sollen in den nächsten Wochen geprüft werden.

Northern Rock ist Mitte September im Zuge der Kreditmarktkrise in die Schieflage geraten. Die britische Regierung hat die Bank seitdem mit 25 Mrd. Pfund (33,7 Mrd. Euro) gestützt und sucht nun einen Käufer für das Geldhaus.

Quelle: n-tv.de