Unterhaltung
"Darth Maul: Apprentice" begeistert die Youtube-Welt.
"Darth Maul: Apprentice" begeistert die Youtube-Welt.(Foto: youtube/T7pro)

Bereits Anfragen aus Hollywood: Deutscher dreht eigenen "Star Wars"-Film

Auf Youtube sorgt der Kurzfilm eines Film-Studenten aus Aachen für Begeisterung. "Darth Maul: Apprentice" zeigt die Ausbildung eines Bösewichts aus der berühmten "Star Wars"-Reihe. Zwei Jahre Arbeit stecken in dem Werk - gedreht wurde auch in der Eifel.

Fast 5 Millionen Klicks haben Shawn Bu und Action Regisseur Vi-Dan Tran mit dem Film-Projekt für die Bachelorarbeit Bus nach wenigen Tagen auf YouTube erreicht.
Fast 5 Millionen Klicks haben Shawn Bu und Action Regisseur Vi-Dan Tran mit dem Film-Projekt für die Bachelorarbeit Bus nach wenigen Tagen auf YouTube erreicht.(Foto: picture alliance / dpa)

Mehr als fünf Millionen Klicks hat Shawn Bu innerhalb einer Woche mit einem "Star Wars"-Fan-Film bei Youtube erreicht. Der 29-Jährige aus Aachen drehte das 17 Minuten lange Video mit dem Titel "Darth Maul: Apprentice" für seine Bachelorarbeit. In dem Film rückte er eine Randfigur aus "Star Wars: Episode 1 - Die dunkle Bedrohung" ins Zentrum: Er zeigt, wie der gehörnte Bösewicht und rot-schwarz-tätowierte Darth Maul - ein Mitglied der Sith, einer Anhängerschaft der Dunklen Seite der Macht - ausgebildet wird.

Zwei Jahre lang hat der junge Regisseur und Drehbuchautor mit seinem Team um Action Regisseur Vi-Dan Tran an dem Streifen gearbeitet. "Star Wars" ist meine Inspiration, warum ich mich für das Filmemachen interessiert habe - schon seit der Grundschulzeit", sagte Bu.

Bu ist der Bruder von Youtuber Julien Bam. Mehr als 70 Menschen seien an dem Film beteiligt gewesen. Gedreht wurde er unter anderem in der Teufelsschlucht in der Eifel. Ein weiteres Video erlaubt einen Blick hinter die Kulissen des Drehs. Ein "niedriger fünfstelliger Betrag" sei nötig gewesen, um die Kosten zu decken. Dennoch sei der Film selbstfinanziert, sagte Bu. Nach eigenen Angaben haben Bu und Tran schon Anfragen aus Hollywood bekommen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen