Unterhaltung
"Klein und kugelrund": Brigitte Bardots Katze "Rontonton" ist verschwunden. So sieht sie aus.
"Klein und kugelrund": Brigitte Bardots Katze "Rontonton" ist verschwunden. So sieht sie aus.(Foto: Var Matin/Brigitte Bardot)

"Klein, kugelrund" und 600 Euro wert: Die Bardot sucht ihre Katze

Sie "leidet fürchterlich", beichtet Brigitte Bardot einer französischen Zeitung, die sie sogar persönlich anruft, weil ihre geliebte Katze "Rontonton" verschwunden ist. Normalerweise klebe sie an ihr "wie ein Bonbon", sagt die ehemalige Schauspielerin. Ein Bild hat sie auch gleich parat.

Die französische Schauspielerin und Tierschützerin Brigitte Bardot ist auf der Suche nach ihrer Lieblingskatze. "Ich leide fürchterlich und kann nicht mehr schlafen", sagte die 78-Jährige der Zeitung "Var Matin" aus dem südfranzösischen Nizza, bei der sie persönlich anrief. Die zwei Jahre alte Katze namens "Rontonton" sei in Saint-Tropez entlaufen. Wer sie finde, erhalte eine Belohnung von 600 Euro, versprach Bardot.

Die Zeitung druckte auch ein Foto von dem Tier. Zur Beschreibung gab Bardot an, die Katze sei "klein und kugelrund". Sie trage kein Halsband und sei auch ansonsten nicht markiert. Normalerweise klebe sie an ihr "wie ein Bonbon", sagte Bardot. Für Hinweise gab sie zwei Telefonnummern an.

Bardot war in den 1950er und 1960er Jahren mit Filmen wie "... und ewig lockt das Weib" weltbekannt geworden. Sie zog sich noch vor ihrem 40. Geburtstag aus dem Filmgeschäft zurück und verlegte sich stattdessen auf den Schutz von Tieren. Auch leistete sie der rechtsextremen Partei Front National Wahlkampfhilfe.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen