Unterhaltung
Gene Simmons weiß sicher, warum er gern geschminkt ist.
Gene Simmons weiß sicher, warum er gern geschminkt ist.

Hässliche sind dankbarer!: Gene Simmons' Bettgeflüster

So einen Typen im Bett wünscht man seiner ärgsten Feindin nicht: Kiss-Schmink-Barbie Gene Simmons ist egal, ob das "Mädel" in seinem Bett hübsch oder hässlich ist. Dem "Mädel" scheint es umgekehrt auch schnuppe zu sein.

Rocksänger Gene Simmons ist bei der  Auswahl von Sexpartnerinnen nicht mehr wählerisch: "Hässliche Mädels sind im Bett oft besser als schöne", sagte der Frontmann der  Glamour-Rockband Kiss dem Magazin "Playboy". "Das ist einfach so. Vielleicht sind sie dankbarer."

Ganz süß, der Rock-Opi ...

Wie seine Frau den Spruch wohl findet?
Wie seine Frau den Spruch wohl findet?(Foto: AP)

Ob der Partnerin das Zusammensein gefällt, ist dem 63-Jährigen nach eigener Auskunft egal. Ihm gehe es "nicht unbedingt um die andere Person, sondern primär um meinen eigenen Spaß".

Simmons, der 2011 seine Lebensgefährtin Shannon nach 28 Jahren heiratete, hatte nach eigenen Angaben tausende Affären, darunter Beziehungen mit den Sängerinnen Diana Ross und Cher. Seine Band, die mit "I was made for loving you" in den 80er Jahren ihren größten Hit landete, feiert in diesem Jahr ihren 40. Geburtstag. 

Zuerst vielleicht nur als Gag gedacht, jetzt eine gute Möglichkeit, das wahre Gesicht zu verbergen: Die Mitglieder von Kiss gehen seit Jahrzehnten extravagant  geschminkt auf die Bühne, es ist längst das Markenzeichen der Band.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen