Unterhaltung
Hart aufgeschlagen: Die Unglücksmaschine auf dem "Penmar Golf Course" in Venice, Los Angeles.
Hart aufgeschlagen: Die Unglücksmaschine auf dem "Penmar Golf Course" in Venice, Los Angeles.(Foto: REUTERS)

Bruchlandung in Kalifornien: Harrison Ford überlebt Flugzeugunglück

Schrecksekunden auf einem Golfplatz in Los Angeles: Eine einmotorige Maschine rast durch die Baumwipfel heran und schlägt unsanft auf dem gepflegten Rasen auf. An Bord des Flugzeugs: Hollywood-Star Harrison Ford.

Sorge um Harrison Ford: Bei der Notlandung seines Kleinflugzeugs hat sich der 72-jährige Schauspieler schwere Verletzungen zugezogen. Harrison Ford habe selbst am Steuer der einmotorigen Maschine gesessen, berichtete das Promi-Portal TMZ.com. Der Zweisitzer sei im Westen von Los Angeles auf einem Golfplatz aufgeschlagen. Ford habe dabei Verletzungen erlitten. Er sei noch an der Absturzstelle behandelt und dann in ein Krankenhaus gebracht worden.

Video

"Dad ist ok. Angeschlagen, aber ok!", teilte der Sohn des Schauspielers, Ben Ford, via Twitter mit. Sein Vater sei ein "unglaublich starker Mann", erklärte der 47-jährige Sohn des Weltstars. Er bedankte sich für die Genesungswünsche. Er sei bei seinem Vater im Krankenhaus.

Notlandung auf dem Rasen

Die Behörden hatten zuvor keine näheren Angaben zur Identität des verletzten Piloten machen wollen. "Wir können bestätigen, dass es einen Flugzeugabsturz gab, und dass es sich bei dem Insassen der Maschine um einen Mann im Alter von 65 bis 70 Jahren handelt", erklärte eine Sprecherin der Polizei von Los Angeles lediglich. Das Flugzeug soll nach Berichten von Augenzeugen mehrere Bäume gestreift haben, bevor es auf den Rasenflächen des Golfplatzes aufsetzte und schwer beschädigt zum Stehen kam. Am Boden kam niemand zu Schaden.

Der Pilot war allein an Bord. Er sei nach der Bruchlandung bei Bewusstsein gewesen, berichteten Helfer. Umstehende hätten den Verletzten noch an der Unfallstelle versorgt, bis die umgehend alarmierten Rettungskräfte auf dem Golfplatz eintrafen. Der Schauspieler war nach Angaben seines Sohnes mit seinem Flugzeug von dem nahegelegenen Flugplatz in Santa Monica gestartet.

Schnittwunden im Gesicht?

Der Motor des Flugzeugs habe versagt, teilte die Polizei mit. "Das hat den Unfall verursacht." Der Flugplatz grenzt fast direkt an den Golfplatz an. Demnach könnten sich die technischen Schwierigkeiten unmittelbar nach dem Start ereignet haben.

Harrison Ford soll sich unbestätigten Angaben zufolge eine tiefe Schnittverletzung am Kopf zugezogen haben. Die Rettungssanitäter hätten sicherheitshalber seine Halswirbelsäule stabilisiert - eine Maßnahme, wie sie bei solchen Unfällen Standard ist. Beobachter berichteten, Helfer hätten den verletzten Piloten aus dem Cockpit ziehen müssen. Er habe aber seine Beine noch bewegen können.

Bei der Maschine handelt es sich ersten Bildern vom Unglücksort zufolge um einen Tiefdecker älterer Bauart. In US-Medienberichten hieß es, Harrison Ford sei eine Ryan PT-22 "Recruit" geflogen. Das Modell war während des zweiten Weltkriegs als Trainingsflugzeug zur Ausbildung von Kampfpiloten entwickelt worden und ist bis heute als Oldtimer im Einsatz.

Ungeschützte Pilotenkanzel

Das Flugzeug verfügt über zwei offene Sitze, aber nur einen Motor. Pilot und Copilot sind nur durch eine schmale Windschutzscheibe von der Außenwelt getrennt, sitzen ansonsten aber bis zu den Schultern im Freien. Im Fall eines Motorschadens kann der Pilot nur noch versuchen, das Flugzeug im Gleitflug in Richtung offener Flächen zu lenken, um zu einer Notlandung anzusetzen.

Mit der unsanften Landung auf dem Golfplatz konnte der Unglückspilot womöglich Schlimmeres verhindern: Wäre die Maschine über bewohntem Gebiet abgestürzt, hätte es durchaus auch Opfer am Boden geben können. Der Golfplatz Penmar, auf dem Fords Maschine aufschlug, liegt inmitten dichtbesiedelter Wohngebiete im Westen von Los Angeles.

International bekannt wurde Harrison Ford vor allem durch seine Rolle als draufgängerischer Weltraumpilot "Han Solo" in dem Science-Fiction-Epos "Star Wars" (deutsch: "Krieg der Sterne"). Auf Twitter ließen Fans im Zusammenhang mit Fords Bruchlandung sogleich das Raumschiff seines Filmcharakters "Millennium Falcon" abstürzen. Die Fotomontage avanciert derzeit zum Social-Media-Hit.

In der Erfolgsreihe "Indiana Jones" verkörperte der gelernte Tischler schließlich einen wagemutigen Archäologen und Schatzjäger. Für seine Fans unsterblich machte sich Ford jedoch vor allem durch seine Rolle als Kopfgeldjäger "Rick Deckard" in Ridley Scott's Achtziger-Jahre-Meisterwerk "Blade Runner".

Harrison Ford ist in zweiter Ehe mit der Schauspielerin Calista Flockhart, bekannt aus "Ally McBeal", verheiratet. Einen Pilotenschein besitzt der Hollywood-Star seit vielen Jahren. Er gilt als begeisterter Pilot.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen