Unterhaltung
Der britische Rocksänger Joe Cocker hat ein ausschweifendes Leben geführt, fühlt sich aber heute geläutert.
Der britische Rocksänger Joe Cocker hat ein ausschweifendes Leben geführt, fühlt sich aber heute geläutert.(Foto: dpa)

Sex, Drugs & Rock and Roll : Joe Cocker "war ein Junkie"

Tief, rauchig, etwas heiser: Die gewaltige Stimme von Rock- und Blues-Legende Joe Cocker ist weltbekannt. Der mittlerweile in die Jahre gekommene Musiker legt jetzt eine Lebensbeichte ab. Demnach hat der heute 68-Jährige im Laufe seiner Karriere einige Eskapaden hingelegt – und würde ohne seine Frau vielleicht nicht mehr leben.

Der britische Rockstar Joe Cocker hat ein ausschweifendes Leben geführt, fühlt sich aber heute geläutert. "Ich war ein Junkie, ein Trinker, ein wildes Tier", sagte der 68-Jährige dem Magazin "IN". Seine Frau habe ihm das Leben gerettet. "Ich hätte es nicht mit mir ausgehalten. Heute bin ich geläutert, und Pamela hilft mir, mit beiden Beinen auf dem Boden zu bleiben."

Langeweile sei der Grund für manche Ausschweifung gewesen. "Damals konnte man auf Hotelzimmern noch keine E-Mails checken oder mit seinen Liebsten daheim skypen. Stattdessen steuerte man die Hotelbar an, um die Zeit bis zum Gig totzuschlagen", erinnerte sich Cocker. Mittlerweile seien die wilden Jahre vorbei. "Ich bin selbst gespannt, wie lange ich's noch packe. Das Alter zwingt mich dazu, öfter in mich hineinzuhorchen. Da ist diese innere Stimme, die mir sagt, wann es besser ist, eine Pause einzulegen. Ich möchte mich nicht verheizen".

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen