Unterhaltung
Spaniens König Juan Carlos bei seiner Ankunft im Madrider Krankenhaus.
Spaniens König Juan Carlos bei seiner Ankunft im Madrider Krankenhaus.(Foto: picture alliance / dpa)

Erfolgreicher "Werkstattbesuch": Juan Carlos erholt sich gut

Spaniens König Juan Carlos ist erneut an der Hüfte operiert worden. Dem 74-Jährigen geht es den Umständen entsprechend gut. Er kann schon bald in den Palast zurückkehren.

Spaniens König Juan Carlos erholt sich nach Krankenhausangaben "sehr positiv" von einer erneuten Hüftoperation. Der Eingriff sei am Freitag perfekt verlaufen, sagte der Chirurg Ángel Villamor vor Journalisten. Der Arzt hatte den 74-Jährigen in diesem Jahr bereits zuvor an der Hüfte operiert. Der König sei bester Laune, hieß es weiter.

Juan Carlos muss den Angaben zufolge noch drei oder vier Tage in der Madrider Klinik San José bleiben. In etwa einem Monat werde er völlig erholt sein, erklärte Villamor.

Dem König war am Freitagabend wegen einer Arthrose eine Prothese in die linke Hüfte eingesetzt worden. Nach Angaben des Königshauses hatte er nach der zweieinhalb Stunden dauernden Operation eine ruhige Nacht und benötigte keine Schmerzmittel. Königin Sofía und Kronprinz Felipe trafen während der Operation im Krankenhaus ein. "Ich gehe in die Werkstatt", hatte der König vor dem Eingriff gescherzt.

Juan Carlos ist bereits mehrfach an der Hüfte operiert worden. Am 14. April musste er wegen eines Bruchs des rechten Hüftgelenks, den er sich bei einer umstrittenen Elefantenjagd in Botsuana zugezogen hatte, unters Messer. Zehn Tage später war er erneut wegen einer Verrenkung operiert worden.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen