Unterhaltung
Ist sich vermutlich keiner Schuld bewusst: Kanye West.
Ist sich vermutlich keiner Schuld bewusst: Kanye West.(Foto: AP)

"Ich hab' die Bitch berühmt gemacht": Kanye West legt sich mit Taylor Swift an

Er zeigt seine Mode und spielt neue Songs - bei Kanye Wests Mega-Event im Madison Square Garden sollte es eigentlich nur um "Yeezus" gehen. Eine unflätige Textzeile jedoch lenkt jetzt alle Aufmerksamkeit auf Amerikas liebste Popprinzessin.

"Swish" sollte es erst heißen, dann "Waves" und eventuell auch kurz "So Help Me God". Nun hat man es "The Life of Pablo" oder auch kurz "T.L.O.P." genannt, das neue Album von Kanye West. Vorgestellt wurde das Werk in der vergangenen Nacht ganz unbescheiden im New Yorker Madison Square Garden. In der Arena präsentierte West auch seine neue Modekollektion "Yeezy Season 3" an von Künstlerin Vanessa Beecroft arrangierten Models. Und dann ist ist natürlich noch der Trailer für ein mögliches Videospiel, in dem die West-Mama durch die Himmelspforte fliegt. Man könnte es insgesamt eine wirre Veranstaltung nennen.

Mit Zärtlichkeiten ist jetzt Schluss. Kanye West und Taylor Swift gehen wohl wieder getrennte Wege.
Mit Zärtlichkeiten ist jetzt Schluss. Kanye West und Taylor Swift gehen wohl wieder getrennte Wege.(Foto: REUTERS)

Kanye West wäre nicht Kanye West, wenn es im Rahmen des ganzen Zirkus nicht wenigstens ein Skandälchen gegeben hätte. Tatsächlich waren es ein paar kurze Worte über Taylor Swift, für die der 38-Jährige nun auch von prominenten Kollegen zur Verantwortung gezogen wird.

"I feel like me and Taylor might have sex. Why? I made that bitch famous", heißt es laut dem Branchenportal "Billboard" in Wests neuem Track "Famous". Übersetzt bedeutet das so viel wie: Ich habe das Gefühl, Taylor und ich könnten Sex haben. Wieso? Ich habe die Schlampe berühmt gemacht.

Billige Marketingstrategie

Erst vor wenigen Monaten hatten West und die 26-jährige Swift einen alten Streit begraben. 2009 hatte der Rapper, dem damaligen Country-Mäuschen noch auf der Bühne ihren MTV Video Music Award entrissen. Im vergangenen Jahr überreichte sie ihm seinen - Umarmung inklusive. Mit Zärtlichkeiten dürfte nun aber Schluss sein.

Während Swift selbst sich noch nicht zu den pikanten Worten Wests äußerte, entsorgte ihr Bruder Austin bereits demonstrativ seine Yeezy-Sneakers - ein Video davon teilte er auf Instagram. Swifts Modelfreundin Gigi Hadid distanzierte sich in einem semi-kryptischen Tweet von Wests Lyrics und bekundete im gleichen Satz ihre Loyalität gegenüber Swift. Besonders pikant daran: die Hadids sind mit dem Kardashian-Jenner-West-Clan seit vielen Jahren eng befreundet.

Swifts Management bestätigte indes, dass West die Sängerin gebeten hatte, den Song über ihre Social-Media-Plattformen zu promoten. Es darf also davon ausgegangen werden, dass die kleine Gemeinheit im Text vor allem als billige Marketingstrategie und nicht unbedingt als persönliche Gemeinheit zu verstehen ist.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen