Unterhaltung
New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg und Musikstar Lady Gaga bei der Neujahrsfeier am 1. Januar 2012.
New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg und Musikstar Lady Gaga bei der Neujahrsfeier am 1. Januar 2012.(Foto: picture alliance / dpa)

"Ohne diese Stadt wäre ich nichts": Lady Gaga hilft New York

"Wenn New York nicht wäre - die Lower East Side, Harlem, die Bronx und Brooklyn - wäre ich heute nicht die Frau oder Künstlerin, die ich heute bin." So spricht eine wahre New Yorkerin: Lady Gaga. Nachdem der Hurrikan "Sandy" die Metropole verwüstet hat, will die Pop-Queen der Stadt finanziell unter die Arme greifen.

US-Popstar Lady Gaga will eine Million Dollar für die Opfer des Wirbelsturms "Sandy" in ihrer Heimatstadt New York spenden. "Wenn New York nicht wäre - die Lower East Side, Harlem, die Bronx und Brooklyn - wäre ich heute nicht die Frau oder Künstlerin, die ich heute bin", schrieb die 26-Jährige  auf ihrer Internetseite. Jetzt wolle sie der Stadt helfen.

Sie empfinde große Dankbarkeit für ihre Heimatstadt, ein Platz, der für Ehrgeiz, Erfolgsdrang, Verschiedenartigkeit und Mitgefühl stehe. Sie wolle sich zusammen mit ihren Eltern Joe und Cynthia und ihrer Schwester Natali mit der Geldspende bedanken. Das Geld soll an das Rote Kreuz in den USA gehen.

Durch den Hurrikan "Sandy" waren an der US-Ostküste in der vergangenen Woche mehr als hundert Menschen ums Leben gekommen. Zehntausende sind noch immer ohne Strom. Am Mittwoch wurde die Region um die Metropole New York erneut von einem Sturm getroffen, der Wetterdienst sagte starke Winde, Schnee und Regen vorher. Mehr als tausend Flüge nach New York, Philadelphia und Boston wurden annulliert.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen