Unterhaltung
Maranow im Jahr 2002: Die Tochter eines Architekten stammt aus dem beschaulichen Nienburg an der Weser.
Maranow im Jahr 2002: Die Tochter eines Architekten stammt aus dem beschaulichen Nienburg an der Weser.(Foto: dpa)

"Ein starkes Team"-Star mit 54 tot: Medien: Maja Maranow starb an Krebsleiden

Die deutsche Fernsehbranche trauert um die Schauspielerin Maja Maranow. Mehrere Medien wollen erfahren haben, warum die 54-Jährige so früh sterben musste: Sie soll an Krebs erkrankt gewesen sein. Ein Boulevardblatt weiß es angeblich sogar noch genauer.

Nach dem Bekanntwerden des frühen Ablebens der Schauspielerin Maja Maranow verdichten sich auch die Hinweise auf die Todesursache: Wie die "B.Z." und die "Bild am Sonntag" berichten, litt die Wahlberlinerin an Krebs. Laut "B.Z." war es Brustkrebs, der Maranows Leben im Alter von nur 54 Jahren beendete. Beide Zeitungen berufen sich auf Freunde und Bekannte der Darstellerin.

Zusammen mit Schauspieler Florian Martens war Maranow "Ein starkes Team".
Zusammen mit Schauspieler Florian Martens war Maranow "Ein starkes Team".(Foto: dpa)

Die vor allem für ihre Ermittler-Rolle in der ZDF-Serie "Ein starkes Team" bekannte Maranow starb laut ZDF bereits am 4. Januar. Ihr Tod war aber erst am Freitagabend bekannt geworden. Angaben zur Todesursache machte das ZDF nicht, Medienberichte, nach denen Maranow an einer schweren Krankheit starb, wollte der Sender nicht kommentieren.

Freunde von Maranow hatten sich in einer Todesanzeige mit den Worten verabschiedet, die Schauspielerin sei "friedlich eingeschlafen". Der "Bild am Sonntag" zufolge wurde Maranows Leichnam bereits eingeäschert. Demnach ist ebensowenig eine Beerdigung wie eine größere Trauerfeier geplant.

Dreharbeiten für 65. Serien-Folge abgebrochen

Mehr als 20 Jahre verkörperte Maranow die Kommissarin Verena Berthold in der ZDF-Reihe "Ein starkes Team". Am Samstag stand die Ausstrahlung der 64. und letzten Episode mit Maranow an: "Geplatzte Träume". Mit im Schnitt 8,18 Millionen Zuschauern errang die Episode einen Marktanteil von fast 25 Prozent. Die vorangegangene "Starkes Team"-Folge Mitte Oktober hatten etwa zwei Millionen Zuschauer weniger verfolgt.

Schon im August hatte die Schauspielerin ihren Ausstieg aus der Serie angekündigt. Der "Bild am Sonntag" zufolge, waren da schon die Dreharbeiten für die 65. Folge im Gange. Sie wurden dann abgebrochen.

Geboren wurde Maranow am 20. März 1961 in Nienburg/Weser als Tochter eines Architekten. Nach der baldigen Scheidung der Eltern wuchs sie bei ihrer Mutter auf. Ihre Ausbildung erhielt sie in Hamburg an der Hedi-Höpfner-Schule, etwa in den Fächern Schauspiel und Musical.

Dieter Wedel machte sie zum Star

Im Fernsehen waren es in den 90er-Jahren in erster Linie Projekte des Regisseurs Dieter Wedel, die Maranow einem größeren Publikum bekannt machten, etwa "Der Schattenmann" oder "Der König von St. Pauli". Auch im Mehrteiler "Die Affäre Semmeling" war sie ein paar Jahre später dabei.

In der zweiteiligen Liebespaar-Schmonzette "Das Glück am anderen Ende der Welt" war sie an der Seite von Heiner Lauterbach zu sehen. In Dror Zahavis Fernsehfassung von Marcel Reich-Ranickis Autobiografie "Mein Leben" übernahm sie die Rolle als dessen Mutter Helene Reich und damit der Filmmutter von Matthias Schweighöfer. Im Schiller-Film "Die geliebten Schwestern" von Dominik Graf war sie Charlotte von Stein.

Maranow war seit Ende der 80er-Jahre ("Rivalen der Rennbahn") eine Größe in der TV-Branche. Gastrollen übernahm sie in so gut wie allen populären Reihen und Serien, darunter "Polizeiruf 110", "Derrick", "Kommissarin Lucas", "Nachtschicht" und auch im "Tatort".

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen