Unterhaltung

Marotte von Prinz Charles: Palast räumt mit Eier-Gerücht auf

Normalerweise lässt das britische Königshaus Gerüchte über skurrile Gewohnheiten der Familienmitglieder eher unkommentiert. Doch eine sich seit Jahren haltende Behauptung des britischen TV-Moderators und Autors Paxman geht offenbar doch zu weit: Der Hof stellt dessen Aussage über die Essgewohnheiten von Prinz Charles erneut richtig.

Prinz Charles hat wohl doch keine Eier-Marotte.
Prinz Charles hat wohl doch keine Eier-Marotte.(Foto: REUTERS)

Kurz vor dem 64. Geburtstag von Prinz Charles hat der Palast versucht, sich hartnäckig haltende Gerüchte über den britischen Thronfolger ein für alle Mal aus der Welt zu räumen. Prinz Charles lasse sich weder allmorgendlich noch zu einer irgendeiner anderen Tageszeit sieben unterschiedlich lange gekochte Eier servieren, um das ideale darunter zu verspeisen, erklärte Clarence House auf der Webseite des Prinzen. Auch habe er dies noch nie getan. Dies ist die Antwort auf eine der demnach 26 meistgestellten Fragen an den Prinzen.

Das Eier-Gerücht hatte der BBC-Journalist Jeremy Paxman 2006 in einem Buch unter Berufung auf einen Freund des Prinzen in die Welt gesetzt.

Weitere den Briten angeblich auf den Nägeln brennenden Fragen sind laut der Webseite, ob Prinz Charles jegliche moderne Architektur verschmäht oder seine Ehefrau Camilla weiter raucht. Der am 14. November 1948 geborene Prinz Charles ist seit 2005 in zweiter Ehe verheiratet.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen