Unterhaltung
Das "original" Krümelmonster Cookie - natürlich mit einem Keks.
Das "original" Krümelmonster Cookie - natürlich mit einem Keks.(Foto: dpa)

Mah Na Mah Na: Sesamstraße feiert 40.

Ernie, Bert und Co stießen 1973 auf begeisterte Kinder - und auf empörte Erwachsene. Eine Fernsehsendung für Vorschulkinder? Inzwischen ist die "Sesamstraße" ein Klassiker im TV - nun hat sie ihren 40. Geburtstag in Deutschland.

Ernie und Bert, zwei Puppenstars aus der Sesamstraße.
Ernie und Bert, zwei Puppenstars aus der Sesamstraße.(Foto: dpa)

"Mah Na Mah Na" statt Midlife Crisis: Mit Stars wie dem Krümelmonster und dem Schaf Wolle haben die Macher der "Sesamstraße" den 40. Geburtstag gefeiert. Die Sendung für Vorschulkinder flimmert seit 8. Januar 1973 regelmäßig über die deutschen Bildschirme. Trotz der vier Jahrzehnte sei bei dem Klassiker nichts von "Midlife Crisis" zu spüren, sagte Lutz Marmor, Intendant des verantwortlichen Norddeutschen Rundfunks, auf einer kleinen Feier. Mit Gästen der US-amerikanischen "Sesame Street", die mit den Puppen von Jim Henson bereits 1969 startete, und dem Hit "Mah Na Mah Na" begingen die deutschen Macher das Jubiläum in Hamburg.

Marmor erinnerte an die Anfänge der "Sesamstraße", die bei ihrem Start in der ARD noch längst nicht bei all deren Sendeanstalten erwünscht war. Über das Format sei zu jener Zeit durchaus gestritten worden, betonte er, "denn eigentlich galt damals der eiserne Grundsatz: Kleinkinder vor dem Bildschirm - das geht gar nicht".

Ablehnung aus Bayern

Als "Drill- und Überredungsprogramm" habe etwa der damalige Präsident des Lehrerverbandes in Bayern die Sendung bezeichnet - besonders im Freistaat stieß das Format auf Ablehnung und Verweigerung, sagte Marmor. Dabei zeichne die Sendung gerade aus, dass sie ohne erhobenen Zeigefinger auskomme und Wissen mit viel Liebe und großem Spaß vermittle.

Für sich selbst sprach der Intendant von einer "Ungnade der frühen Geburt": "Für Ernie, Bert und ihre vielen Freunde kam ich eindeutig zu spät", meinte der 58-Jährige. Insider-Witze der Fans wie "Willst Du 'ne Acht kaufen?" oder Anspielungen auf Haartrachten wie "Du siehst ja aus wie Tiffy!" oder auf melodramatische Charaktere wie einen gewissen Herrn von Bödefeld seien an ihm vorbeigegangen.

Sonderschau zur Sesamstraße

Bereits im Dezember war in Berlin eine Ausstellung zum Jubiläum eröffnet worden: Im Berliner Museum für Film und Fernsehen treffen sich die "Sesamstraßen"-Bewohner zu einer Sonderschau rund um die Kinder-Sendung. Der überlebensgroße, gemütliche Samson begrüßt die Besucher der Ausstellung. Auch das gefräßige Krümelmonster, die rosa Tiffy und der griesgrämige Rumpel sind dabei.

Die Schau zeigt außerdem Interviews mit Puppenspielern und den Machern aus dem Jim-Henson-Studio sowie "Sesamstraße"-Folgen aus vier Jahrzehnten - darunter die erste Folge mit noch fast ausschließlich amerikanischen Szenen. Die Ausstellung ist bis 7. April 2013 zu sehen.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen