Unterhaltung

Vergewaltigung verhindert: Simone Thomalla greift ein

Genauso couragiert wie als Tatort-Kommissarin handelt Simone Thomalla in einem Zug, nachdem sie Schreie aus einem Abteil hört. Sie reißt die Tür zum Zugabteil auf und kann dadurch zwei Männer verunsichern, die eine Frau vergewaltigen wollen.

Simone Thomalla gilt als Powerfrau.
Simone Thomalla gilt als Powerfrau.(Foto: picture alliance / dpa)

Schauspielerin Simone Thomalla hat während einer Zugfahrt eine Vergewaltigung verhindert. Die Tatort-Kommissarin sagte der "Bild"-Zeitung: "Es war schon spätabends, dunkel und der Zug recht leer". Aus einem Abteil habe sie die Schreie einer Frau gehört und die Tür geöffnet. "In dem Abteil waren zwei Typen. Einer hatte sich bereits über die Frau gebeugt. Sie lag auf der Sitzbank. Der andere hielt ein Klappmesser in der Hand. Ich begann zu schreien: 'Lasst die Frau in Ruhe!'".

Der mit dem Messer habe sie auf einen Sitz geschubst und ihr die Klinge an den Hals gehalten. Die Täter flüchteten dann jedoch und wenig später sei sie wie in Trance ausgestiegen. Sie sagte dem Blatt weiter: "Ich hoffe, die Frau hat Anzeige erstattet. Wir waren beide zu erstarrt, um das zu besprechen. Sobald ich auch nur einen Versuch starte, mich einem Zug zu nähern, kommt die Erinnerung hoch."

Zu dem Opfer hat die Schauspielerin keinen Kontakt mehr. Ob die Täter jemals gefasst wurden, hat sie nie erfahren.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen