Sport
Völlig erschöpft und total enttäuscht: Miriam Gössner im Zielraum.
Völlig erschöpft und total enttäuscht: Miriam Gössner im Zielraum.(Foto: dpa)

WM-Enttäuschung für Langlauf-Staffel: Gössner bringt keine Medaille

Edelmetall erhofft, Edelmetall verpasst: Die deutschen Skilangläuferinnen bleiben bei der WM in Val di Fiemme in der 4x5-km-Staffel weit hinter der Konkurrenz und den Erwartungen. Auch Biathlon-Laufwunder Miriam Gössner kann das nicht ändern.

Auch Miriam Gössner hat der deutschen Langlauf-Staffel die ersehnte WM-Medaille über 4x5 Kilometer nicht bescheren können. Das Quartett mit den Oberstdorferinnen Nicole Fessel und Katrin Zeller, Denise Herrmann aus Oberwiesenthal und Biathlon-Leihgabe Gössner aus Garmisch musste sich bei der nordischen Ski-WM in Val die Fiemme mit Platz sieben zufriedengeben.

Gold holten sich die Norwegerinnen mit Heidi Weng, Therese Johaug, Kristin Steira und Schlussläuferin Marit Björgen, die ihre insgesamt 18. Medaille bei Weltmeisterschaften errang und zur erfolgreichsten WM-Teilnehmerin aufstieg. Silber ging an das Quartett aus Schweden vor Russland.

Die deutsche Startläuferin Fessel hielt mit der Spitze mit und kam trotz eines Strauchlers auf der ersten Runde als Fünfte zum Wechsel. Zeller büßte auf ihrer Schleife zwei Positionen ein. "Ich habe mich ein bisschen übernommen", gestand die Bayerin. Herrmann machte wieder eine Position gut und schickte Gössner als Sechste auf die Schlussrunde. Doch der Rückstand auf die Podestplätze war bereits zu groß. Am Ende fehlten den Deutschen 1:22 Minuten auf Bronze.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen