Sport
Pierre-Emerick Aubameyang und der BVB bleiben ohne Gegentor Tabellenführer.
Pierre-Emerick Aubameyang und der BVB bleiben ohne Gegentor Tabellenführer.(Foto: dpa)
Mittwoch, 20. September 2017

Hertha und Freiburg jubeln: BVB stürzt Bayern, Hoffenheim schockt

Mit einem Vereinsrekord erobert Borussia Dortmund gegen harmlose Hamburger die Bundesliga-Tabellenführung vom FC Bayern zurück. Hoffenheim kassiert in Mainz einen Blitzdoppelpack - und siegt trotzdem. Freiburg trotzt Hannover, Hertha ernüchtert Leverkusen.

Hamburger SV - Borussia Dortmund 0:3 (0:1)

Tabellenführung verteidigt, weiße Weste gewahrt: Borussia Dortmund marschiert in der Fußball-Bundesliga weiter in beeindruckender Manier vorneweg. Die Mannschaft von Trainer Peter Bosz siegte beim Hamburger SV mit 3:0 (1:0) und blieb auch im fünften Spiel ohne Gegentor. Der HSV muss sich nach der dritten Niederlage in Serie unterdessen wieder nach unten orientieren. Shinji Kagawa (24.), Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang (63.) und Christian Pilisic (79.) sorgten mit ihren Treffern für den 750. BVB-Sieg in der Liga-Historie.

Zudem stellte die Dortmunder Defensive einen neuen Startrekord auf: Zum ersten Mal blieben die Schwarz-Gelben, die durch Pulisic zudem ihren 3000. Bundesliga-Treffer verbuchten, in den ersten fünf Saisonspielen ohne Gegentor.

FSV Mainz - 1899 Hoffenheim 2:3 (2:2)

Mit einem Tor in der Nachspielzeit hat Mark Uth der TSG 1899 Hoffenheim nach einem Fußball-Spektakel beim FSV Mainz 05 einen glücklichen 3:2-(2:2)-Sieg beschert. In einem spannenden und teilweise hochklassigen Bundesligaspiel brachten Danny Latza (6.) und Yoshinori Muto (16.) die Hausherren am Mittwochabend vor 23.477 Zuschauern früh in Führung. Nadiem Amiri (23.), Sandro Wagner (45.+1) und Uth drehten jedoch die Partie für die weiter ungeschlagenen Kraichgauer, die sich mit elf Punkten im oberen Tabellenfeld festsetzten. Mainz bleibt mit drei Zählern unten drin. Dabei hatten die Mainzer losgelegt, als hätte es das 0:4 bei den Bayern am vergangenen Samstag nicht gegeben. Von der ersten Minute an wurden Hoffenheims Europa-League-Starter, die angesichts der ungewohnten Dreifachbelastung auf fünf Positionen rotierten, in die Defensive gedrängt und lagen schnell mit 0:2 zurück. Doch die Nagelsmänner zeigten Moral und wurden ganz spät mit Uths Siegtor dafür belohnt.

SC Freiburg - Hannover 96 1:1 (0:0)

Die "Unbezwingbaren" von Hannover 96 punkten eifrig weiter, brauchen diesmal aber Glück: Der glänzend in die Saison gestartete Aufsteiger erkämpfte sich beim SC Freiburg ein 1:1 (0:0) und ist mit nun elf Punkten so gut wie noch nie zu diesem Zeitpunkt. Martin Harnik (66.) erzielte mit seinem vierten Saisontreffer zunächst die Führung für Hannover, nachdem Freiburgs Florian Niederlechner kurz zuvor einen Elfmeter neben das Tor gesetzt hatte. Freiburg war sichtlich geschockt vom unnötigen Rückstand. Der eingewechselte Superjoker Nils Petersen (83.) glich für Freiburg aber kurz vor Schluss doch noch aus.

Hertha BSC - Bayer Leverkusen 2:1 (2:0)

Hertha BSC hat Trainer Pal Dardai ein süßes Jubiläum beschert. Bayer 04 droht dagegen nach der dritten Auswärtspleite nacheinander schon früh in der Saison eine unruhige Zeit. Im 100. Pflichtspiel von Chefcoach Dardai besiegte der Berliner Fußball-Bundesligist eine vor allem in der Defensive naive Leverkusener Mannschaft mit 2:1 (2:0) und kletterte in der Tabelle mit acht Punkten auf Rang acht. Mathew Leckie mit seinem bereits vierten Saisontor (16.) und Salomon Kalou (24.) belohnten mit ihren Treffern vor 32.825 Zuschauern im Olympiastadion Hertha für den bisher besten Saisonauftritt. Für die Gäste konnte der emsige Julian Brandt nur noch verkürzen (84.).

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen