Sport
(Foto: dapd)

100 Millionen Euro Weihnachtsgeld: Bayern, BVB und S04 kassieren

Der sportliche Erfolg des Bundesliga-Trios in der Champions League schlägt sich auch finanziell positiv nieder, sehr positiv. Nach dem kollektiven Erreichen der K.o.-Runde als Gruppensieger belaufen sich die deutschen Einnahmen bereits auf einen dreistelligen Millionenbetrag. Prämienkrösus ist Todesgruppen-Bezwinger Dortmund.

Bayern München, Borussia Dortmund und Schalke 04 können sich nach ihrem Gruppensieg in der Champions League über erkleckliche Einnahmen von insgesamt weit mehr als 100 Millionen Euro freuen. Der Double-Gewinner Dortmund erspielte durch den Einzug ins Achtelfinale der Königsklasse alleine an Uefa-Prämien 17,1 Millionen Euro. Auf jeweils 16,6 Millionen Euro kommen Rekordmeister Bayern und Schalke 04. Insgesamt sind dies 50,3 Millionen.

Mario Gomez und Xherdan Shaqiri trugen zum Gruppensieg der Bayern bei.
Mario Gomez und Xherdan Shaqiri trugen zum Gruppensieg der Bayern bei.(Foto: dpa)

Dazu haben die drei Bundesligisten, die erstmals in der Geschichte der Champions League gemeinsam als Gruppensieger in die K.o.-Runde einziehen, 50 Millionen Euro aus dem sogenannten Marktpool der Uefa sicher. Außerdem nahmen Bayern, Dortmund und Schalke jeweils rund 7 Millionen Euro aus dem Kartenverkauf für ihre drei Heimspiele ein.

Ein Neuntel der Gesamtprämie

Die Uefa zahlte als Antrittsgage für die Qualifikation zur Königsklasse 8,6 Millionen Euro. Pro Sieg in der Gruppenphase gab es zudem 1 Million, für ein Unentschieden 500.000 Euro. Den Einzug in die K.o.-Runde entlohnt die Europäische Fußball-Union (Uefa) mit weiteren 3,5 Millionen. Den Viertelfinalisten winken 3,9 Millionen, den Halbfinalisten 4,9. Der Verlierer des Endspiels am 25. Mai 2013 im Londoner Wembley-Stadion kann sich mit weiteren 6,5 Millionen trösten, der Sieger erhält 10,5.

Insgesamt 910,3 Millionen Euro schüttet die Uefa an die 32 teilnehmenden Klubs der Champions League aus. Dies sind 156,2 Millionen Euro mehr als noch in der vergangenen Spielzeit (754,1). 500,7 Millionen stehen als Prämien zur Verfügung, 409,6 Millionen fließen in den Marktpool.

Aus dem deutschen Marktpool in Höhe von 50 Millionen werden 25 Millionen nach der Platzierung der vergangenen Saison ausbezahlt. Garantiert sind Dortmund als Meister dadurch 11,25 Millionen, dem FC Bayern 8,75 und Schalke 5 Millionen. Die verbleibenden 25 Millionen werden nach der Anzahl der Spiele berechnet. In der vergangenen Saison hatte Bayern durch den Einzug ins Finale insgesamt 41,730 Millionen aus Uefa-Prämien und dem Marktpool eingenommen.

Der in der Gruppenphase gescheiterte BVB verdiente 2011/12 immerhin 25,361 Millionen Euro. Bayer Leverkusen, das im Achtelfinale am FC Barcelona gescheitert war, kam auf Einnahmen von 28,178 Millionen. Der FC Chelsea, Gewinner der Königsklasse 2012, kassierte 59,935 Millionen Euro. Dazu kamen bei allen Klubs noch die Zuschauereinnahmen.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen