Sport
Die Spezies der in Brasilien beheimateten Gürteltiere ist vom Aussterben bedroht: Fuleco.
Die Spezies der in Brasilien beheimateten Gürteltiere ist vom Aussterben bedroht: Fuleco.(Foto: AP)

Gürteltier wird WM-Maskottchen: Brasilianer stimmen für Fuleco

Es ist ein Kugelgürteltier, trägt eine Hose und hat nun auch einen Namen: Das Maskottchen für die Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien heißt Fuleco. Das ergibt eine landesweite Umfrage, an der sich mehr als 1,7 Millionen Brasilianer beteiligen.

Das Maskottchen für die nächste Fußball-WM hat nun auch einen Namen: In einer Fan-Umfrage sprachen sich mehr als 1,7 Millionen Brasilianer dafür aus, das lächelnde Kugel-Gürteltier beim Heimturnier 2014 Fuleco zu nennen. Das teilte der Fußball-Weltverband Fifa mit. Mehr als 48 Prozent der Stimmen fielen auf den Namen. Zuzeco (31 Prozent) und Amijubi (21) bekamen weniger Zuspruch.

Fuleco soll auch ein Umweltbotschafter sein. Die Spezies der in Brasilien beheimateten Gürteltiere ist vom Aussterben bedroht. Der Name Fuleco sei eine Symbiose aus "futebol" und "ecologica", betonte die Fifa. Bei den Fans habe das Maskottchen schon jetzt eine hohe Akzeptanz. Laut einer Umfrage kennen 89 Prozent der Brasilianer das WM-Wahrzeichen. Auf einer Beliebtheitsskala bekam es im Durchschnitt 7,3 von 10 möglichen Punkten.

Fuleco bekam von der Fifa sogar eine Homepage und ein Account bei Twitter eingerichtet. "Danke Brasilien. Es gab mehr als 1.700.000 Stimmen. Jetzt habe ich einen Namen und es ist Fuleco", war dort zu lesen. Doch das Leben als Maskottchen ist für das Gürteltier wie in freier Natur nicht immer leicht. Im Oktober wurden in Brasilia und Sao Paulo meterhohe Plastikexemplare von Jugendlichen zerstochen. Die aufblasbaren Puppen mussten abgebaut werden.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen