Sport
(Foto: dpa)

Das haben sie sich verdient!: Fortuna ehrt Toten Hosen

Fortuna Düsseldorf und die Toten Hosen verbindet mehr als nur die Musik, auch wenn das nicht voneinander zu trennen ist. Einst sang Campino: "Wir würden nie zum FC Bayern München gehen!" Nun wird die Band offiziell in den Kreis der Ehrenmitglieder aufgenommen, ausgerechnet vor der Partie gegen den FC Bayern.

Begeisterter Fußballfan: Campino.
Begeisterter Fußballfan: Campino.(Foto: dapd)

Unter grenzenlosem Jubel hat Fußball-Bundesligist Fortuna Düsseldorf vor der Partie gegen den FC Bayern München die heimischen Punkmusiker Die Toten Hosen zu Ehrenmitgliedern des Clubs ernannt. "Diese Band hat Solidarität in den tiefsten Stunden des Vereins gezeigt. Sie standen immer zur Fortuna", sagte Clubchef Peter Frymuth.

Die Jungs um Campino standen Fortuna auch in schlechteren Jahren bei, dankt Fortuna der Band. Die Verpflichtung von Spieler Anthony Baffoe zur Saison 1989/1990 wurde beispielsweise durch finanzielle Beteiligung der Toten Hosen möglich. Im Jahr 1993 konnte durch erhebliche Spendenzuwendung der Band das "Fanprojekt Düsseldorf" ins Leben gerufen werden, dessen Träger der Düsseldorfer Jugendring und Teil der Jugendarbeit im Umfeld der Fortuna ist.

Höhepunkt der Unterstützung für den rot-weißen Traditionsclub war indes das Trikotsponsoring in den Jahren 2001 bis 2003. Obwohl die Fortuna in die Viertklassigkeit abgerutscht war, konnte der Verein nicht nur die Einnahmen aus dem Sponsoring einstreichen, sondern wusste die Bandmitglieder immer wieder auf ihrer Seite - vor allem bei Konzerten und anderen öffentlichen Auftritten, bei denen Die Toten Hosen im besten Sinne Botschafter für den Verein waren. In der Folgezeit unterstützten Die Toten Hosen über viele Jahre auch die Jugendabteilung der Flingeraner.

Die Hosen haben einst Bayern-Boss Uli Hoeneß erzürnt, als sie den Anti-Bayern-Song ("Wir würden nie zum FC Bayern München gehen") aufnahmen. Der ehemalige Manager und jetzige Präsident tobte besonders wegen dieser Zeile: "Was für Eltern muss man haben, um so verdorben zu sein, einen Vertrag zu unterschreiben bei diesem Scheißverein?" Danach herrschte lange Funkstille zwischen den Parteien. "Verjährt", sagt Campino, der Sänger der Band. "Wir haben den Song geschrieben, weil wir es lustig fanden, wenn der Hund den Mond anbellt. Irgendeiner musste dieses Lied einfach machen. Es war keine leichte Aufgabe, aber wir haben sie gerne übernommen."

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen