Technik
(Foto: kwe)

Metaller der Mittelklasse : Beim Honor 5X stimmen Preis und Leistung

Von Klaus Wedekind, München

Honor feiert in München den Europa-Start des 5X. Das Aluminium-Smartphone der Huawei-Tochter ist technisch vielleicht nur Mittelklasse, beim Preis-Leistungs-Verhältnis aber eine ganz große Nummer.

Huawei hat das Honor 5X zwar schon bei der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas vorgestellt, doch erst jetzt geht es in Europa in den Verkauf. Wie schon andere Smartphones dieser Marke glänzt das Gerät mit einem sehr gut verarbeiteten Aluminium-Gehäuse, das fast so edel wie bei den weit teureren Huawei-Flaggschiffen wirkt. Optisch und haptisch hat das neue Smartphone große Ähnlichkeit mit dem Honor 7, das seit vergangenem Herbst erhältlich ist.

Scharfes Display: Das Honor 5X.
Scharfes Display: Das Honor 5X.(Foto: kwe)

Das Display ist 5,5 Zoll groß und bietet mit einer Full-HD-Auflösung eine scharfe Pixeldichte von 403 ppi. Auf den ersten Blick machen auch Kontrast, Farben und Helligkeit einen guten Eindruck. Unterm Bildschirm werkelt solide Mittelklasse-Hardware. Angetrieben wird das Gerät von Qualcomms 8-Kern-Prozessor Snapdragon 615, der auf 2 Gigabyte Arbeitsspeicher zugreifen kann. Intern bietet das Honor 5X 16 Gigabyte Speicher, der durch microSD-Karten um bis zu 128 Gigabyte erweitert werden kann. Stärker ist die Akku-Ausstattung: Die Batterie hat eine Kapazität von 3000 Milliamperestunden, was eine lange Laufzeit verspricht. Laut Honor hält das 5X auch bei intensiver Nutzung mindestens einen Tag durch.

13-Megapixel-Kamera und Fingerabdrucksensor

Auf der Rückseite besitzt das neue Honor-Smartphone eine 13-Megapixel-Kamera, die mit Blende f/2.0 auch noch bei schwächerem Licht akzeptable Resultate liefern sollte. Sie kann Zeitlupen- und Zeitraffer-Aufnahmen machen, allerdings hat das Gerät keinen optischen Bildstabilisator. Für Selfies und Videochats gibt's vorne eine Frontkamera, die Bilder mit 5 Megapixeln macht.

Unter der Kamera sitzt ein Fingerabdruck-Sensor, der bereits in anderen Smartphones von Huawei einen prima Eindruck hinterlassen hat. Aufgrund des nicht allzu kräftigen Chips reagiert er beim Honor 5X nicht ganz so zackig wie beispielsweise beim Huawei Mate 8, entsperrt das Gerät aber sehr schnell. Der Sensor kann auch zum Öffnen einzelner Apps mit zugeordneten Abdrücken konfiguriert werden. Interessant ist noch, dass das 158 Gramm leichte Smartphone  einen Einschub hat, in dem neben einer Nano- auch eine Micro-SIM Platz findet. Eine davon kann im LTE-Netz funken. Das Betriebssystem ist zunächst Android 5.1, ein Update auf Version 6 ist geplant.

Wie gut das Honor 5X wirklich ist, muss das Gerät noch im Test bei n-tv.de zeigen. Der erste Eindruck ist nicht schlecht, offenbar gibt es ein weiteres Honor-Smartphone, das eine gute Ausstattung zu einem sehr attraktiven Preis bietet. Das Smartphone kostet 229 Euro Euro und wird in den Farben Grau, Silber und Gold verkauft. Außerdem hat Honor eine verbesserte Neuauflage des 7er-Modells angekündigt, die in Kürze auf den Markt kommen soll.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen